Die homöopathische Reiseapotheke

Kategorien: Gesundheit Freizeit

Die homöopathische Reiseapotheke: richtig zusammengestellt, ein unverzichtbarer Begleiter
Insektenstiche, Verstauchungen oder Durchfall, wie gut, wenn einer in der Familie daran gedacht hat, ein paar Globuli mitzunehmen. Unterwegs und in der Freizeit können solche Unglücksfälle unvermittelt den Spaß verderben. Mit einer klug ausgewählten homöopathischen Reiseapotheke lassen sich viele dieser unliebsamen Ereignisse abmildern oder ganz beheben.

Bevor es losgeht
Wer mit leichtem Gepäck verreist und in seiner Freizeit am liebsten unbekümmert in den Tag lebt, hat mit einer homöopathischen Reiseapotheke bestens vorgesorgt. Im Vorfeld macht es Sinn, sich ein paar Gedanken über die richtige Zusammenstellung zu machen.
Fertige Homöopathie Reiseapotheken werden zwar angeboten, sollten aber im Idealfall immer an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Noch besser, stellen Sie für sich, Ihre Familienmitglieder oder Freunde, eine passende Auswahl der Mittel selbst zusammen. Dabei sind Reiseziele, Gesundheit und Freizeit die wichtigen Faktoren:

- Wie sind die klimatischen Bedingungen?
- Gibt es gesundheitliche Vorbelastungen?
- Gibt es besondere Empfindlichkeiten?
- Wie sieht die bevorzugte Freizeitgestaltung aus?
- Auch Typ, Alter und Temperament der Reisenden spielen eine Rolle bei der Auswahl.

Die häufigsten Unpässlichkeiten und Verletzungen

Egal ob Sonnenbrand, Durchfall oder Insektenstich, oft können in der Homöopathie mehrere Mittel für eine Beschwerde in Frage kommen. Dann ist es gut, zusätzlich auch die passenden Informationen mitzunehmen.


Reiseübelkeit: Cocculus, Nausyn, Denisia
Insektenstiche: Apis, Ledum, Vespa
Sonnenbrand: Belladonna, Cantharis
Hangover (Kater): Nux Vomica
Wunden, Verletzungen: Arnika, Rhus tox, Hyperikum, Staphysagria, Calendula
Durchfall, Magenverstimmung: Okoubaka, Pulsatilla, Arsenicum

Diese fünf Mittel der Homöopathie gehören in jede Reiseapotheke

Apis mellificia Apis ist das erste Mittel gegen Insektenstiche. Die Symptome sind Juckreiz, Schmerz, Brennen und eine starke Schwellung. Apis kann auch bei Sonnenstich und Quallenkontakt helfen.
Nux vomica Ein nützliches Mittel, um die Folgen einer ungesunden Lebensweise wieder auszubügeln. Gerade in der Freizeit kommt es immer wieder mal vor, dass zuviel gegessen, geraucht, getrunken oder zuwenig geschlafen wird. Hier kann Nux vomica den nächsten Tag noch retten.
Arnika montana Bergwohlverleih ist ein unverzichtbares Universalmittel bei vielen Verletzungen, von Muskelkater über Prellungen bis hin zu Schürfwunden und Blutergüssen. Bei Knochenbrüchen, inneren und äußeren Blutungen ist Arnika das erste Unfallmittel.
Okoubaka Ein ungewohntes Klima und fremde Nahrungsmittel können die Gesundheit und damit die Aktivitäten in der Freizeit stark einschränken. Hier ist Okoubaka das erste Mittel, sowohl zur Vorbeugung, als auch bei akuten Symptomen wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall.

Welche Potenz ist die richtige?
Im Notfall kommt es gar nicht so sehr auf die "richtige" Potenz an. Je niedriger die Potenz, desto häufiger wird die Einnahme wiederholt. Für eine Selbstbehandlung sollte man auf jeden Fall Potenzen zwischen D4 und C30 wählen. Bei einigen Mitteln werden für den Notfall auch bestimmte Potenzen vorgegeben, an die man sich halten kann. Im Zweifel können Sie mit einer D12 Potenz nichts falsch machen.

Die Einnahme
Bei Unfällen und akuten Beeinträchtigungen der Gesundheit können die Mittel häufig, das heißt stündlich, eingenommen werden. Am nächsten Tag reichen dann vier oder zwei Gaben. Als eine Gabe werden in der Homöopathie ca. fünf Globuli, zehn Tropfen oder eine Tablette gerechnet. Vor und nach dem Essen am besten zehn Minuten Abstand zur Einnahme halten.

Transport und Lagerung in der Freizeit, im Urlaub
Wer in Sachen Strahlung (Röntgenstrahlung, Handystrahlung, Magnetstrahlung) auf Nummer sicher gehen möchte, kann seine Reiseapotheke in einem Strahlenschutzbeutel aufbewahren. Auch extreme Hitze oder Kälte vertragen die Mittel nicht.

Wichtig zur Selbstbehandlung mit homöopathischen Mitteln
Im Notfall ist immer zuerst ein Notruf abzusetzen oder eine ärztliche Unterstützung heranzuziehen! Begleitend können entsprechende Globuli gegeben werden. Auch wenn die Gesundheit durch Infektionen gefährdet ist, müssen die Ursachen ärztlich abgeklärt werden, um gefährliche Erreger und weitere Ansteckungen auszuschließen. Mit anderen Worten, erkennen Sie die Grenzen einer Homöopathie Selbstbehandlung.
Verwenden Sie Ihre homöopathischen Mittel als Erste Hilfe Maßnahmen für kleinere Notfälle und Unpässlichkeiten, wie sie immer wieder in der Freizeit, besonders bei Reisen in ferne Länder, vorkommen können.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Freizeit könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Die homöopathische Reiseapotheke

Es sind noch keine Kommentare zu
"Die homöopathische Reiseapotheke"
vorhanden.