Drachensteigen mit Kindern - Welcher Drache fliegt am besten ?

Kategorien: Freizeit Kinder Ausflugsziele

Tolle Drachen-Modelle für den herbstlichen Höhenflug!
Herbstzeit ist Drachenzeit! Wenn die Blätter fallen und der frische Wind um die Nase weht, gehört auch das wieder zu den beliebtesten Outdoor-Aktivitäten für Kinder: in der Freizeit bunte Drachen steigen lassen. Mit diesen Modellen für Anfänger und Fortgeschrittene geht es richtig hoch in die Luft und das Drachensteigen wird zum herbstlichen Vergnügen - für Groß und Klein!

Das Einsteiger-Modell: der Einleiner
Ein luftiger Spaß für die Freizeit! Der diamant- oder rautenförmige Einleinerdrachen ist aufgrund seiner einfachen Handhabung optimal für Kinder ab drei Jahren geeignet. Ist der an der Schnur befestigte Drachen erst einmal in der Luft, muss er nicht mehr gelenkt werden und kann ganz entspannt beim Sinken und Steigen beobachtet werden.

Gut zu wissen: Windstärke zwei bis drei gilt für die meisten "Standarddrachen" aus dem Geschäft als ideal, um richtig in Fahrt zu kommen. Das Einsteigermodell ist nicht nur in den verschiedensten Farben und Varianten erhältlich, sondern auch gut zu halten. Der Einleiner passt daher optimal in kleine Kinderhände. Tipp: Handschuhe überziehen! So kann die Drachenschnur keine schmerzenden Hände verursachen. Da die Flieger zwischendurch auch einmal senkrecht abstürzen, macht eine schützende Kopfbedeckung zusätzlich Sinn.

Windschnittig: der Lenkdrachen
Dieses Drachenmodell ist mit zwei (oder mehr) Schnüren ausgestattet und verfügt idealerweise über ein stabiles Gerüst aus Fiberglas oder Kohlefaser. Lenkdrachen können waghalsige Manöver wie Loopings, Schrauben & Co. fliegen und eine Geschwindigkeit von 180 Kilometern pro Stunde erreichen. Weht ein stärkerer Wind, ist ein wenig mehr Kraftaufwand nötig, um den Lenkdrachen zu halten. Lenkbare Exemplare eignen sich deshalb erst für Kinder ab acht Jahren.

Wichtig: Lassen Sie Ihr Kind nur unter Aufsicht Drachen steigen. So können Sie eine Gefährdung anderer Personen sicher ausschließen und Ihrem Kind bei seinen ersten "Flugstunden" mit Rat und Tat zur Seite stehen. Fakt ist: Lenkbare Modelle erfordern ein wenig Geschick und Übung beim Steuern und Lenken, machen dafür aber richtig Spaß!

Parafoils: Exemplare ohne Gestänge
Die sogenannten "Lenkmatten" sind so konstruiert, dass sie ohne jegliches Gerüst in den Himmel steigen können. Parafoils sind äußerst praktisch und vielseitig in der Freizeit einsetzbar, da sie sich platzsparend verstauen und transportieren lassen. Die Exemplare werden mit zahlreichen Schnüren gelenkt und erinnern aufgrund ihrer regenbogenartigen Form an einen Fallschirm.

Achtung: Da insbesondere große Lenkmatten eine enorme Zugkraft entwickeln können, erfordern sie etwas mehr Fingerspitzengefühl. Deshalb sollten Sie und Ihre Kinder die Drachen nur bei den Windstärken steigen lassen, bei denen sie auch wirklich gut kontrollierbar sind.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Freizeit könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Drachensteigen mit Kindern - Welcher Drache fliegt am besten ?

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von giselle1506
03.11.2018 17:26 Uhr

Wir haben als Kinder noch einfache Papierdrachen gebastelt und waren glücklich, wenn sie sich in die Lüfte erhoben. Heute ist schon ein richtiger Wettbewerb ausgebrochen, wer den Größten und Schönsten hast. Ist mitunter auch eine Geldfrage. Aber Spaß macht es dennoch den Kindern zu zu schauen.

Kommentar von GoldSaver
03.11.2018 16:06 Uhr

Welcher Drache fliegt am besten? Das ist wohl Ansichtssache, bzw. auch die Frage, was man erreichen will. Soll der Drache hoch fliegen oder Kunststücke fliegen? Oder schnell fliegen oder was will man erreichen?