Warndreieck und Verbandskasten kontrollieren

Kategorien: Auto Freizeit

Für den Notfall gerüstet mit Warndreieck und Verbandskasten
Jeder Autofahrer ist dazu verpflichtet einen Verbandskasten und ein Warndreieck mitzuführen. Einmal gekauft landet beides im Kofferraum und wird nicht mehr kontrolliert. Was viele nicht wissen: Verbandsmaterial hat ein Ablaufdatum! Viele riskieren dadurch nicht nur Strafen, sondern auch bei einem Notfall nicht vorbereitet zu sein. Deshalb sollten Sie Ihr Autozubehör regelmäßig kontrollieren und abgelaufene bzw. fehlende Ausrüstung ergänzen.

Unnötige Strafen vermeiden
Wird bei einer Verkehrskontrolle festgestellt, dass der Verbandskasten fehlt oder abgelaufen ist, dann ist fällt die Strafe mit rund fünf Euro eher gering aus. Problematischer wird es, wenn Sie zum TÜV fahren und dort die Notfallausrüstung fehlt. Fehlt die Ausrüstung ganz oder fehlen Teile bzw. sind abgelaufen, wird das als Mangel bewertet. Das alleine kann Ihnen zwar noch nicht die Plakette kosten, allerdings kann die Summe der kleinen Mängel dazu führen, dass Ihnen ein positives Gutachten verweigert wird. Was in den Verbandskasten gehört ist in der Norm DIN 13164 geregelt. Die Norm wird allerdings aktuellen Standards angepasst, wodurch Sie nicht nur kontrollieren müssen, ob abgelaufenes Verbandsmaterial im Kasten ist, sondern auch ob er vollständig ist und diesen gegebenenfalls nachrüsten.

Ablaufdatum beachten
Verbandsmaterial kann ablaufen? Ja, tatsächlich haben unterschiedliche Verbandsmaterialien ein Ablaufdatum, was daran liegt, dass das Desinfektionsmittel nicht mehr wirkungsvoll ist. Vor allem sterile Wundauflagen sollten Sie deshalb kontrollieren. Fertige Verbandskästen sind oft bereits unter 20 Euro zu bekommen, weshalb viele einfach einen neuen Kasten als Autozubehör kaufen, anstatt die abgelaufenen Packungen zu ersetzen. Hier gilt es in jedem Fall die Preise zu vergleichen, denn oft kann es tatsächlich günstiger sein den ganzen Kasten zu ersetzen. Teurer fallen allerdings Produkte mit Verbandsmaterial und Warndreieck aus, hier ist das Auffüllen der abgelaufenen Inhalte meist günstiger.

Unterschiedliche Regeln im Ausland
Während in Deutschland die Bußgelder für nicht ordnungsgemäßes Autozubehör eher moderat sind, müssen Sie bei einer Kontrolle im Ausland schon tiefer in die Tasche greifen. Mängel beim Verbandskasten in Österreich kosten zwischen 30 und 50 Euro. Fehlt das Warndreieck ebenfalls, kann noch einmal der gleiche Betrag fällig werden. Sie sollten daher in jedem Fall Ihr Autozubehör kontrollieren, wenn Sie ins Ausland fahren. Zusätzlich sollten Sie kontrollieren, ob für bestimmte Länder zusätzliches Autozubehör gefordert wird. In Österreich ist ebenfalls das Mitführen mindestens einer Warnweste Pflicht und diese muss sich im Fahrgastraum befinden. In anderen Ländern muss für alle Insassen je eine eigene Warnweste vorhanden sein. Beispielsweise ist in Polen die Mitnahme eines Feuerlöschers Pflicht und in Tschechien müssen Sie ein Ersatzlampenset zusätzlich zur üblichen Ausrüstung mit Verbandskasten und Warndreieck dabei haben.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Warndreieck und Verbandskasten kontrollieren

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
08.05.2019 19:21 Uhr

Das Verbandsmaterial eine Ablaufzeit hat, ist logisch, ob aber wirkolih auch alle Autofahrer daran denken, den Verbanbdskasten - bzw. die abgelaufenen Verbandsmaterialien - rechtzeitig zu tauschen, das bezweifel ich.