Weihnachtsbäume im Test: Natur oder künstlich ?

Kategorien: Festtage Freizeit Haus Bäume

Weihnachtsbäume im Test: Natur oder künstlich ?
Vor Weihnachten stellt sich oft die Frage nach dem Weihnachtsbaum. Soll bei diesem Fest ein echter, oder doch eher ein künstlicher Baum gekauft werden. Hier werden Ihnen die verschiedenen Bäume mit ihren Vor- und Nachteilen vorgestellt und getestet. Sie sollten etwas Freizeit in die Auswahl ihres Baumes für Weihnachten stecken.

Zwei Arten von Weihnachtsbäumen, die künstlich sind
Bei den unnatürlichen Weihnachtsbäumen gibt es Bäume aus Spritzguss und Bäume aus Folienschnitt.
Weihnachtsbäume aus Spritzguss besitzen ein natürliches Aussehen und wirken somit täusched echt. Sie sind aber etwas teurer in der Anschaffung.
Künstliche Bäume aus Folienschnitt deuten nur eine natürliche Optik an. Dies wirkt an manchen Stellen und in manchen Situationen künstlich.
Schauen Sie sich die unterschiedlichen Bäume für Weihnachten an und machen sie den Test, welcher Baum Ihnen besser gefällt.

Der perfekte Weihnachtsbaum für die Festtage
Um einen passenden Baum für Ihre Wohnung zu finden, sollte Sie wissen, an welcher Stelle Sie ihn aufstellen wollen. Das Platzangebot ist ausschlaggebend für die Baumgröße.

Vorteile von künstlichen Weihnachtsbäumen
Der größte Vorteil eines künstlichen Baumes sind seine Nadeln. Diese rieseln nicht herab, wenn der Baum über die Festtage in der warmen Wohnung steht. Sie harzen auch nicht. Außerdem müssen Sie sich nicht über braune Zweige ärgern die häufig entstehen, wenn der Baum zu nah an einer Wärmequelle, wie einem Heizkörper steht.
Die Materialien aus denen ein künstlicher Weihnachtsbaum besteht, sind lange haltbar. Es werden auch nur Stoffe verwendet, die schwer entflammbar sind. Dies wurde bei einem Test festgestellt.
Künstliche Bäume sind sehr symmetrisch und sie können Jahr für Jahr wiederverwendet werden. Durch die Wiederverwendung ist so ein Baum auch vergleichsweise günstig in der Anschaffung.

Nachteile eines künstlichen Weihnachtsbaums
Günstige Bäume, die künstlich sind, sind oft nicht schadstoffgeprüft und verströmen einen chemischen Duft. Hier sollten Sie darauf achten, ob ein Schadstoff-Test durchgeführt wurde. Im Gegensatz zu einem Baum aus der Natur haben künstliche Bäume keinen Tannenduft, etwas Abhilfe kann mit spezielen Tannenduft-Sprays geschaffen werden.

Durch die Wiederverwendung eines künstlichen Baumes muss dieser das ganze Jahr über aufbewahrt werden, bevor er im Winter wieder die Wohnzimmer beleuchtet. Ein Baum mit Stecksystem kann nach den Festtagen einfach wieder abgebaut werden und in der Verpackung verstaut werden. Ein Baum ohne dieses System sollte stehend aufbewahrt werden. Hierfür muss allerdings der nötige Platz im Keller oder auf dem Dachboden vorhanden sein. Machen sie vor der Anschaffung vor Weihnachten einen Test, ob sie den Platz aufbringen können. Bei dieser Aufbewahrungsart muss der Baum zum Schutz vor Staub einen passenden Schutzmantel bekommen.

Vorteile natürlicher Weihnachtsbäume
Natur-Bäume haben einen natürlichen Habitus. Der Duft, den sie in der Wohnung verströmen, wirkt über die Festtage im Winter sehr heimelig.

Die Auswahl an Weihnachtsbäumen ist riesig. Sie können beispielsweise eine Nordmanntannte kaufen oder eine Koreatanne. Weitere beliebte Sorten sind Blaufichten, Edeltannen, Douglasien und auch Kiefern. Über die Auswahl Ihres perfekten Baumes sollten Sie sich in Ihrer Freizeit einige Gedanken machen.

Nachteile natürlicher Weihnachtsbäume
Die Nachteile von Naturbäumen sind sehr vielfältig. Ein natürlicher Baum beginnt nach einiger Zeit zu nadeln. Besonders merken Sie das, wenn Sie an einem Baum entlang streifen, der schon über die gesamten Festtage in einer warmen Wohnung steht. Auch Harz kann an den Ästen austreten.

Bäume aus der Natur wachsen so, wie es die Umgebung zulässt. Hier ist es schwer, einen symmetrischen Baum zu finden. Besonders problematisch ist es, den unförmigen Stamm so zu bearbeiten, dass dieser in einen Weihnachtsbaumständer passt.

Bei der Nutzung eines Naturbaumes müssen Sie jedes Jahr einen neuen Baum erstehen. Dafür müssen Sie in Ihrer Freizeit einen Weihnachtsbaumhändler aufsuchen. Meist sind da die Bäume schon eine Weile geschlagen und trocken. Somit ist es besser, den Baum selbst zu schlagen. Hier müssen Sie in Ihrer Freizeit auf einem Feld für Weihnachtsbäume den richtigen Baum finden. Meist ist dieser im Winter nass und kann beim Transport das Auto verschmutzen.

Ökologische Bilanz von Weihnachtsbäumen
Die Kunstbäume bestehen aus Plastik. Bei ihrer Herstellung werden viele Chemikalien genutzt. Nur wenn diese Bäume über Jahre hinweg genutzt werden, sind sie eine Alternative zu echten Weihnachtsbäumen.

Natürliche Weihnachtsbäume sollten ein Bio-Zertifikat besitzen und aus der Region kommen. Diese Bäume haben einen kurzen Anfahrtsweg und enthalten wenige Giftstoffe. Die Bio-Bäume können nach dem Fest kompostiert werden, oder für Wildtiere als Winter-Futter genutzt werden.

Ein häufiges Argument viele Gegner von Naturbäumen ist das Klima. Mit jedem Nadelbaum, der nicht gefällt wird, verbessert sich das Klima. Das ist in der Hinsicht falsch, da Weihnachtsbäume extra für die Festtage im Winter angebaut werden. Wenn immer weniger Personen natürliche Bäume kaufen, dann werden auch immer weniger Bäume angepflanzt.

Weihnachtsbaumschmuck
Künstliche Weihnachtsbäume werden manchmal schon mit Kugeln und Lichterkette geliefert. Sie müssen sich hier nicht die Mühe machen, den Baums selbst zu schmücken. Bei Naturbäumen dagegen müssen Sie immer Weihnachtsbaumschmuck und Lichter kaufen. Sie müssen dann vor den Festtagen etwas Freizeit opfern, um Ihren Baum zu schmücken.

Fazit
Der Kauf eines Weihnachtsbaumes sollte nach den Vorlieben des Käufers getätigt werden. Obwohl Natur-Bäume fast keine Vorteile besitzen, sind sie weiterhin sehr beliebt. Nur diese Bäume haben den typischen Tannenduft, der zu Weihnachten durch die Wohnungen wehen soll.

Beim Kauf eines Naturbaumes sollte darauf geachtet werden, dass er aus Bio-Anbau stammt und groß ist, da diese Bäume die beste Klimabilanz aufweisen.

Bei einem Weihnachtsbaum der künstlich ist, sollten Sie darauf achten, dass Sie einen etwas teureren Baum kaufen. Diese sind langlebiger und haben eine bessere Ökobilanz, da sie über viele Jahre hinweg genutzt werden können.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Freizeit könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Weihnachtsbäume im Test: Natur oder künstlich ?

Es sind noch keine Kommentare zu
"Weihnachtsbäume im Test: Natur oder künstlich ?"
vorhanden.