Trampolin im Winter abbauen oder abdecken ?

Kategorien: Freizeit Garten Kinder

Trampoline vor dem ersten Schnee abbauen
Moderne Trampoline weisen zumeist eine hohe Stabilität und Unempfindlichkeit gegenüber Witterungseinflüssen auf. Den ganzjährigen Verbleib im Garten überstehen sie daher in der Regel schadlos. Wird das Trampolin dennoch im Winter ins Trockene geholt, wirkt sich dies positiv auf die Langlebigkeit des Gerätes aus, sodass die Sicherheit der Kinder auch für viele weitere Jahre gewährleistet ist.

Warum es besser ist, das Trampolin winterfest zu machen
Kälte und Nässe strapazieren das Material des Trampolins. Aus Kunststoff gefertigte Teile wie Sprungtuch und Sicherheitsnetz können bei anhaltender Witterung spröde werden und in der Folge strapaziert werden. Doch nicht erst im Winter, auch im Herbst sind Schäden möglich, wenn beispielsweise Stürme das Gerät aus der Verankerung reißen. Damit die Kinder auch in den Folgejahren nach Lust und Laune auf einem rundherum sicheren Spielgerät herumtoben können, sollten Eltern und Kinder dieses abbauen und in der Garage oder im Keller einlagern.

Auf trockene Einlagerung achten
Sofern das Material des Trampolins während des Abbaus nass ist, sollte es vor der Einlagerung entsprechend trocknen können. Hierdurch wird vermieden, dass sich im Winter Schimmel bildet. Das Trocknen des Sprungtuchs an der Heizung ist allerdings keine gute Idee, da große Hitze zum Austrocknen des Materials führt und sich infolgedessen Risse bilden können. Auch die Metallteile gilt es auf Reste von Feuchtigkeit zu prüfen. Schrauben und Schraub-Verbindungen sind häufig nicht rostfrei und so verbaut, dass beschädigte Stellen nicht auf den ersten Blick entdeckt werden.

Abdecken mit einer Wetterschutzfolie
Wer sich das Abbauen im Winter dennoch ersparen oder seine Kinder an einem sonnigen Wintertag hüpfen lassen möchte, sollte das Trampolin mit einer Wetterschutzplane abdecken. Mit dieser lassen sich Regen, Schnee, Laub und Vogelkot vom Gerät fernhalten. Die Folie kann übrigens auch im Frühjahr und Sommer Verwendung finden. So schützt sie das Gartentrampolin bei längerer (Urlaubs-)Abwesenheit vor UV-Strahlen. Zwar kommt das Trampolin durch ein solches Wetter-Cover nicht direkt mit den genannten Einflüssen in Berührung, doch kriechen laut dem TÜV Nord Kälte und Feuchtigkeit trotzdem ins Material. Zudem drohen aufgrund eingeschränkter Luftzirkulation Stockflecken. Bei fehlendem Platz zur Einlagerung stellt die Wetterschutzfolie auf jeden Fall eine gute Alternative dar. Zu berücksichtigen ist aber, dass es in puncto Zeit- und Kraftaufwand nicht zwangsläufig mit dem Abdecken des Trampolins getan ist. Ist der Winter nämlich streng und fällt viel Schnee, sollte dieser in regelmäßigen Abständen von der Trampolin-Oberfläche gefegt werden. Ansonsten wirken auf das Sprungtuch dauerhaft zu große Kräfte, welche in der Folge zu Schäden am Trampolin führen und damit die Freude der Kinder am Hüpfen trüben können.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Garten könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Trampolin im Winter abbauen oder abdecken ?

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von swing4
29.11.2018 00:08 Uhr

Trampoline bringen bestimmt viel Spaß... und offenbar viel Arbeit ;) Wenn ich mir allerdings die Videos auf den sozialen Netzwerken so ansehe, dann ist das kein Sportgerät, daß ich mir oder meinen Kindern antun würde.

Kommentar von GoldSaver
24.11.2018 15:43 Uhr

Ich habe zwar kein Trampolin im Garten und hatte uch als Kind keines, aber wenn dann würde ich es ehrlich gesagt im Winter abbauen oder zumindest sehr gut geschützt bdecken,so dass es vor Wind und Wetter geschützt bleibt.