Ideen für ein gelungenes Festtagsmenü

Kategorien: Kochen Essen und Trinken Freizeit

Der Rahmen für das Festtagsmenü - Ideen für unkomplizierte Vor- und Nachspeisen
Wie soll das Festtagsmenü dieses Jahr aussehen? So langsam stellt sich wieder diese Frage und es ist an der Zeit, sich Inspiration einzuholen. Besonders Gerichte, die mit wenig Aufwand großen Eindruck hinterlassen, sind jedes Jahr beliebt. So bleibt Ihnen genug Zeit mit Ihren Liebsten. Hier finden Sie Ideen für einfache Vor- und Nachspeisen, die Sie in Ihr Festtagsmenü integrieren können. So ist bereits der Rahmen rund um Ihr liebstes Hauptgericht gelungen.

Ein leichter Salat vorweg
Gibt es Salat, der an Weihnachten Saison hat? Ja, den gibt es. Feldsalat wird im Winter geerntet und bietet eine tolle Grundlage für viele verschiedene Vorspeisen. Die zarten Blätter können sowohl mit weiterem Gemüse als auch mit Obst wie Orangen oder Cranberries ergänzt werden. Zusammen mit karamellisierten Nüssen und einer aromatischen Vinaigrette zaubern Sie im Handumdrehen eine edle Vorspeise. Vielleicht haben Sie ja noch Ideen für schmackhafte Ergänzungen? Mit ein wenig Kreativität wird aus einem einfachen Salat eine außergewöhnliche Kreation. So ist Ihre Vorspeise auch mit kurzer Vorbereitungszeit rundum gelungen.

Schicht für Schicht zum perfekten Dessert
Vorbereitung ist alles - mit der Wahl der richtigen Nachspeise lässt sich beim Festtagsmenü clever Zeit sparen. Wie wäre es dieses Jahr mit einem Schichtdessert im Festtagsmenü? Es gibt unzählige Rezepte, aber alle lassen sich auf drei Komponenten herunterbrechen: Die cremige, die knusprige und die fruchtige Komponente. Daraus entstehen unendliche viele Variationen und es bleibt genug Raum für eigene Ideen.
Die Creme setzt sich häufig aus Sahne, Mascarpone und Quark zusammen, allerdings kann auch Joghurt oder Ricotta verwendet werden. Benutzen Sie gerne Ihre Fantasie! Luftig und geschmeidig sollte sie sein, dafür sorgt die aufgeschlagene Sahne. Diese Masse muss oft gar nicht gesüßt werden, denn die Früchte und die knusprige Schicht bringen schon genug Süße mit.
Ein Schichtdessert lebt von dem Zusammenspiel aus cremigen und chrunchigen Zutaten. Für den nötigen Biss sorgen Kekse wie Löffelbiskuits oder Baiserplätzchen. Spekulatius oder Amarettini eignen sich aber auch hervorragend für eine würzige Variante.
In Kombination mit leckerem Obst entpuppt sich das Dessert als Highlight im Festtagsmenü. Natürlich ist frisches Obst der Saison immer die beste Wahl, Sie können aber genau so gut auf Tiefkühl- oder Dosenobst zurückgreifen.
Diese Zutaten werden einige Stunden vor dem Festtagsmenü abwechselnd in eine Schale geschichtet und können dann bis zum Verzehr im Kühlschrank vergessen werden. Angerichtet in einer schönen Glasschale sieht dieses Dessert auch mehr als nur gelungen aus. Ihren Ideen sind bei der Dekoration natürlich keine Grenzen gesetzt!

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Empfehlungen & Tipps

Fränkische saure Zipfel

Ein unkompliziertes Weihnachtsessen auf Fränkisch
Weihnachten steht vor der Tür und Sie überlegen noch, was es dieses Jahr für die Familie leckeres zu Essen geben soll? Ein typisch fränkisches Gericht sind "Saure Zipfel" mit Bauernbrot. Sie sind einfach zuzubereiten und trotzdem nichts "Alltägliches".

Zutaten für ca. 4 Personen:
- 8-10 fränkische Bratwürste (roh)
- 6 mittelgroße Zwiebeln
- 2 Karotten
- 200 ml Weißweinessig
- 100 ml Weißwein
- 4 Lorbeerblätter
- 10 Wacholderbeeren
- 4 Nelken
- 1 Bund glatte Petersilie
- 1/2 Löffel Zucker
- Salz
- schwarzer Pfeffer aus der Mühle
- 1EL Sonnenblumenöl

Zuerst die Zwiebeln und die Karotten schälen. Die Zwiebeln in dünne Ringe, die Karotten in dünne Scheiben schneiden. 1/2 Bund der Petersilie fein hacken.
Für den Essigsud in einem großen Topf zunächst das Gemüse zusammen mit Wacholderbeeren und Nelken im Öl kurz anschwitzen.
Das Ganze mit ca. 1 Liter Wasser, Weißwein und Essig ablöschen. Zucker, Salz, Pfeffer, 1/2 Bund Petersilie und Lorbeerblätter hinzufügen und alles kurz zusammen aufkochen lassen.
Essigsud für ca. 15 min zugedeckt, leicht köcheln lassen.
Dann die Bratwürste hinzugeben und alles zugedeckt nochmal 20 min ziehen lassen. Hierbei ist wichtig, dass die Würste nicht kochen sondern eben nur im heißen Sud "ziehen", da sie sonst platzen können.
Als Beilage passt traditionell frisches Bauernbrot sowie frisch geriebener Meerrettich.

Entenkeule mit Rotweinschalotten

Entenkeule mit Rotweinschalotten Unser Rezeptvorschlag für ein genussvolles Weihnachtsessen zu einem schönen Weihnachtsfest gehört ein leckeres Gericht. Da kommt die Ente ganz recht, in welcher Form immer wird Sie den Gaumen ihrer Familie verwöhnen. Unser Rezeptvorschlag ist Entenkeule mit Rotweinschalotten die Vorbereitung geht fix von der Hand und sind die Schenkel einmal im Ofen kann man sich um die Schalotten kümmern.

Keule(n)
(Entenkeulen)
500 ml Rotwein
500 ml Fond, (Entenfond)
1 kg Schalotte(n)
200 g Johannisbeer Gelee
2 Lorbeerblätter
3 Zweig/e Thymian
1 EL Zucker
1 Schuss Rotweinessig
Salz und Pfeffer
Öl
Speisestärke

Backofen auf 200°C vorheizen.
Entenkeulen mit Salz und Pfeffer einreiben und im Öl von allen Seiten kräftig anbraten, mit je 100 ml Rotwein und Fond ablöschen, Lorbeer und Thymian dazugeben und mit geschlossenem Deckel in den Backofen geben. Zugedeckt nun 90 Minuten schmoren lassen.
Schalotten abziehen und in Öl 2 Minuten braten, den Zucker darüber geben und eine Minute weiterbraten, mit Essig ablöschen und einkochen lassen, den restlichen Rotwein, den Fond und das Johannisbeergelee dazugeben und 30 Minuten schmoren lassen.
Die Entenkeulen aus dem Bräter nehmen und unter dem Grill 5 Minuten knusprig braten, den Bratenfond zu den Schalotten geben und abschmecken, mit in Wasser aufgelöster Speisestärke abbinden.

Guten Appetit


Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Freizeit könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Ideen für ein gelungenes Festtagsmenü

Es sind noch keine Kommentare zu
"Ideen für ein gelungenes Festtagsmenü"
vorhanden.