Gesundes Fasten

Kategorien: Essen und Trinken Freizeit Kochen

Entschlacken und Entgiften durch gesundes Fasten
Im Winter steht meist kalorienreiche Kost auf dem Speiseplan. Besonders in der Weihnachtszeit wird mit süßen und deftigen Speisen oft übertrieben. Gesundes Fasten kann Ihnen helfen, den Körper zu reinigen und wieder zu einer gesünderen Ernährung zurückzufinden. Die traditionelle Fastenzeit beginnt nach dem Aschermittwoch und hält bis zur Osterzeit an. Aber auch im Jahresverlauf können Sie immer mal wieder einige Fastentage einlegen.

Die Fastenzeit gut planen
Zu fasten bedeutet, eine Zeit lang völlig oder teilweise auf bestimmtes Essen zu verzichten. Das soll positive Effekte auf Körper und Geist haben, das Immunsystem stärken und somit zum allgemeinen Wohlbefinden beitragen. Der Zeitraum kann bei einem oder mehreren Tagen liegen. Am besten ist es, wenn Sie sich eine Methode für gesundes Fasten heraussuchen. Wenn Sie das erste Mal fasten, sollten Sie sich einer Gruppe, die von einem Fastenleiter geführt wird, anschließen. Wer krank ist oder verschreibungspflichtige Medikamente einnimmt, sollte ausschließlich unter ärztlicher Anleitung fasten.
Wichtig ist, dass Sie langfristig planen. In der Fastenzeit sollten möglichst keine Einladungen anstehen, auch zu viel Stress ist ungünstig. Sprechen Sie vorab mit Familienmitgliedern, Kollegen und Freunden über ihr Vorhaben.

Zu Beginn eine Darmreinigung
Bei fast jeder Fastenmethode steht zunächst die Entleerung und Reinigung des Darms an. Das geschieht üblicherweise durch einen Einlauf und ein Abführmittel wie Glaubersalz. Sie können stattdessen auch auf sanfte Abführmittel wie Flohsamenschalen, die Sie mit reichlich Wasser trinken, setzen. Sauerkrautsaft oder Apfelessig-Wasser hat ebenfalls eine verdauungsfördernde Wirkung.

Einen Fastenplan erstellen
Wenn Sie ohne professionelle Begleitung fasten, sollten Sie sich einen Fastenplan zurechtlegen und danach einkaufen. So ersparen Sie sich während der Kur den Einkauf im Supermarkt. Zwei Tage vor Fastenbeginn steigen Sie auf leichte Kost um und verzichten auf Süßigkeiten, Fleisch und Alkohol. Trinken Sie genug! Da Sie sich in den ersten Tagen eventuell müde und schlapp fühlen könnten, sollten Sie mit der Kur möglichst an einem Wochenende starten.
Planen Sie etwas Bewegung ein. Lange Spaziergänge tun dem Körper gut. Auch sanfte Sportarten wie Yoga können Sie beibehalten.

Für Motivation sorgt ein Fastentagebuch!

Für jeden durchgehaltenen Tag gesundes Fasten können Sie sich mit einem Blumenstrauß oder einem Kinobesuch belohnen! Beenden Sie das Fasten mit einigen Aufbautagen und kehren Sie dann zu Ihrem gewohnten Essen zurück. Wenn Sie alte Ernährungsgewohnheiten abstreifen wollen, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, mit einer Ernährungsweise zu beginnen, die gesund ist.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Freizeit könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Gesundes Fasten

Es sind noch keine Kommentare zu
"Gesundes Fasten"
vorhanden.