Tipps gegen die Weihnachtspfunde

Gute Vorsätze

Kategorien: Festtage Freizeit Sport

Es ist mal wieder soweit: die Festtage stehen vor der Türe- natürlich allesamt mit den unterschiedlichsten Leckereien: hier der Braten von Oma Frieda, dort die Festtagstorte von Mutti und die selbstgebackenen Plätzchen dürfen natürlich auch nicht fehlen. Doch leider sammeln sich mitunter Weihnachtspfunde an, die Sie wortwörtlich mit ins neue Jahr schleppen. Wie Sie den Pfunden den Kampf ansagen, erfahren Sie im unten stehenden Artikel.

Die Weihnachtspfunde sammeln sich das ganze Jahr über an
Obgleich Sie während der Festtage vielleicht ein bisschen mehr Schlemmen als gewöhnlich, werden Sie nicht direkt 5 Kilo oder mehr zunehmen in diesem kurzen Zeitraum. Stattdessen sagen viele Experten, dass es ganzjährig auf eine gesunde Ernährung ankommt. Sie werden also nicht zwischen Weihnachten und Silvester "dick", sondern zwischen Silvester und Weihnachten.
Tipps gegen die Weihnachtspfunde - Weihnachtsessen© monkeybusiness / Depositphotos

Dies bedeutet also: anstatt nach den Festtagen sich mühsam von den Pfunden zu trennen, sollten Sie bereits das ganze Jahr über auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten. Dann nämlich sind Weihnachtspfunde entweder kein Problem und Sie müssen diese nicht brachial mit Sport wieder versuchen loszuwerden.

Über all diesen "Weisheiten" steht der einfache Grundsatz: verbrauchen Sie mehr Energie, als Sie zu sich nehmen. Bedeutet: wenn Sie mehr Kalorien in Ihrem Alltag verbrauchen, als Sie zu sich nehmen, nehmen Sie nicht nur ab, sondern können an den Festtagen auch mal ohne Reue oder schlechtes Gewissen bei Plätzchen, Braten oder Kuchen zuschlagen.

Sport muss nicht gleich Mord sein
Neben einer ausgewogenen Ernährung, in der Sie sich jedoch keineswegs irgendwelche "Verbote" auferlegen sollten, sollte auch ein gewisses Maß an Sport nicht fehlen. Dabei kommt es nicht darauf an, ob Sie jeden zweiten Tag ins Fitnessstudio laufen, Gewichte heben oder einen neuen Schwimmrekord aufstellen. Jeden Schritt, den Sie machen zählt.

Versuchen Sie möglichst viel Bewegung in Ihren Alltag einzubauen. Wie wäre es beispielsweise, wenn Sie mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren oder in der Mittagspause eine Runde spazieren gehen? Wenn Sie eine rein sitzende Tätigkeit haben, also im Büro etc. arbeiten, versuchen Sie immer wieder aufzustehen, ein bisschen herumzulaufen. Nutzen Sie auch wenn möglich eher mal die Treppenstufen anstatt den Aufzug. All diese Kleinigkeiten summieren sich im Alltag, gehen Sie doch mal zu Fuß zum Supermarkt.

Wenn Sie mehr Sport treiben möchten stehen Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten offen: das Fitnessstudio in Ihrer Stadt, der Schwimmverein.. Für vielbeschäftigte Personen gibt es mittlerweile sogar Online-Fitnessstudios für wenig Geld: hier können Sie per Videos und unter Anleitung diverser Trainer ganz bequem Zuhause verschiedene Übungen absolvieren. Häufig sind diese Übungen so ausgerichtet, dass sie mit Ihrem Körpergewicht ausgeführt werden können. Je nach Einheit dauern die gesamten Übungen etwa eine halbe Stunde. Sie sehen also: es ist durchaus möglich etwas Sport in Ihren Alltag einzubauen.

Tipps für die Festtage- lassen Sie die Weihnachtspfunde vor der Türe
Gerade Knödel, Nudeln, Reis oder Weißbrot sind es, die die Weihnachtspfunde mit begünstigen können. Dabei kommt es auf die Menge an die Sie von diesen Kohlehydraten verzehren. Achten Sie einfach darauf, nicht zu viel von Reis, Nudeln und Co. zu essen. Sie sollten sich die Kohlenhydrate nicht komplett verbieten- denn auch Kohlehydrate sind für Ihren Körper wichtig.
Tipps gegen die Weihnachtspfunde - Sport während der Arbeit© Elnur_ / Depositphotos

Achten Sie stattdessen auf eine "Umverteilung" auf Ihrem Teller: wie wäre es stattdessen mit etwas mehr Gemüse, Salat, Fleisch oder Fisch? Somit "verbieten" Sie Ihrem Körper keine bestimmten Nahrungsmittel, sondern verteilen die Menge schlichtweg etwas zu Ihren Gunsten um. Falls Sie extrem auf Ihre Figur achten möchten oder müssen, können Sie vor dem Essen auch ein Glas Wasser (lauwarm) zu sich nehmen und den Magen erst einmal "füllen".

Nehmen Sie sich Zeit beim Essen, genießen Sie jeden Bissen und kauen Sie vor allem jeden Bissen mindestens 20 Mal. Durch den langsamen Verzehr der Mahlzeit spüren Sie, wann Sie tatsächlich satt sind. Essen Sie nicht gezwungenermaßen alles auf, weil Sie sonst der Oma gegenüber ein schlechtes Gewissen haben. Eine andere Möglichkeit: schöpfen Sie sich zu Beginn einfach weniger auf den Teller. Nachholen können Sie sich immer noch und Sie behalten "den Überblick" über Ihre Portion.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Freizeit könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Tipps gegen die Weihnachtspfunde

Es sind noch keine Kommentare zu
"Tipps gegen die Weihnachtspfunde"
vorhanden.