Gittare spielen - So legen Sie los

Kategorien: Freizeit Instrumente Musik

Gitarre spielen lernen - Ihr Start ins Glück
Der Klang einer virtuos gespielten Gitarre begeistert Musikfans. Nicht wenige wünschen sich, diese Kunst zu beherrschen. Gitarrenmusik gilt als facettenreich; das Spiel auf dem Instrument als leicht zu erlernen. Zudem ist bewiesen, dass Gitarre spielen Stress reduziert, Wohlbefinden und Herzfunktion steigert, Selbstbewusstsein schafft, positive Effekte auf Konzentrationsfähigkeit und Kreativität hat und glücklich macht. Gute Gründe, die Herausforderung anzunehmen.

Welche Voraussetzungen müssen Sie mitbringen
Experten sind sich einig: Jeder kann das Gitarrenspiel erlernen - unabhängig vom Alter. Empfehlungen gibt es lediglich für Kinder. Ab dem Grundschulalter ist ihre Entwicklung entsprechend weit fortgeschritten. Nach oben bestehen keinerlei Altersgrenzen. Rentner lernen überdurchschnittlich häufig Gitarre spielen. Sie haben viel Zeit zum Üben. Fehlende Kenntnisse in der Notenschrift gleichen sogenannte Tabulaturen aus. Das darin dargestellte Griffbrett zeigt, welche Saiten - Basssaiten oder Melodiesaiten - wann gegriffen werden müssen. Voraussetzungen sind einzig und allein der Spaß an der Sache, Ihre Geduld und ein passendes Instrument.

Die Auswahl der richtigen Gitarre
Konzertgitarren besitzen ein breites Griffbrett. Nylonsaiten erleichtern das Spielen zu Beginn. Diese Gitarren sind kostengünstig und stehen in kleinerer Ausführung für Kinder zur Verfügung. Der Klang einer Westerngitarre wird im Vergleich als harmonischer beschrieben. Sie sind jedoch mit Saiten aus Stahl versehen, was zu Schmerzen in den Fingern führen kann. Ihr Griffbrett ist schmaler und deshalb schwieriger zu spielen. E-Gitarren verfügen ebenfalls über Stahlsaiten. Sie besitzen keinen Klangkörper wie akkustische Gitarren. Die Saitenschwingungen werden durch einen elektrischen Verstärker intensiviert und hörbar gemacht. Auf diese Weise erhält die E-Gitarre ihren unvergleichlichen Sound. Schlägt Ihr Herz für Rockmusik, können Sie durchaus mit einer E-Gitarre starten. Sie ist ohne Verstärker spielbar und passt von Anfang an zu Ihnen und Ihrem Stil. Dieses Prinzip empfehlen Profi-Gitarrenspieler unisono: Die ausgewählte Gitarre sollte von Beginn an mit Ihrem Musikgeschmack übereinstimmen. Begeistern Sie sich für Lagerfeuerromantik, ist eine Akkustikgitarre die richtige Wahl.

Gitarrenunterricht oder autodidaktisches Lernen
Lernmaterialien für ein Selbststudium sind vielfältig vorhanden: gedruckte Schritt-für-Schritt-Anleitungen, gut aufbereitete Online-Tutorials oder Gitarrenkurs-Apps. Flexible Übungszeiten und niedrige Kosten sind Vorteile des Lernens in Eigenregie. Private Gitarrenlehrer, Musikstudenten oder Musikschulen sind teurer, bieten jedoch regelmäßige Hilfestellung. Sie erhalten individuelle Anleitung und im Bedarfsfall Motivation, denn eine Grundregel besagt: Die ersten Griffe sind schnell erlernt, danach bleibt das Können für einige Zeit konstant - Fleiß ist gefragt. Beide Lernformen vermitteln die richtige Sitz- und Fingerhaltung, Techniken des Saitenanschlags und das essentielle Spiel der Gitarrenakkorde. Nehmen Sie sich genügend Zeit, um Gitarre spielen zu lernen: "Wer länger langsam spielt, spielt schneller schnell".

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Freizeit könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Gittare spielen - So legen Sie los

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
15.07.2019 19:42 Uhr

Gitarre spielen ist wirklich toll. Ich wollte als Kind immer E-Gitarre lernen, mir wurde dann aber erstmal zu Akustikgitarre geraten und dabei bin ich auch immer noch begeistert geblieben.