Den perfekten Faschingskrapfen selbst gemacht

Kategorien: Backen Essen und Trinken Kochen Freizeit

Jeder Jeck ist anders - Variationen des perfekten Faschingskrapfens
Während der jecken Zeit hat ein Gebäck Hochsaison: Der Faschingskrapfen, ein klassisch süßes, in Fett ausgebackenes und gefülltes Hefegebäck. Namen und Zubereitungsmöglichkeiten variieren stark und machen diese Köstlichkeit derart vielseitig und bunt wie der Karneval selbst es ist. Selbst gemacht können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Wie folgt bereiten Sie den für Sie perfekten Faschingskrapfen zu:

Klassische Krapfen
Bei der Zubereitung klassischer Faschingskrapfen zaubern vor allem frische Hefe und Zeit luftiges, feinporiges Gebäck. Hierzu ist eine mäßige Wärme erforderlich. Die erwärmte Milch sowie der Backofen (zum optimalen Gehen der Backware) dürfen nicht zu heiß sein - maximal 50°C. Auf diese Weise erhalten Sie die Wirkung der Hefe aufrecht. Zirka eine knappe Stunde benötigt das Gebäck zum Gehen an einem warmen Ort und nach dem Abstechen kleiner Teigstücke. In einem geräumigen Topf oder einer Pfanne sind die schwimmenden Teigstücke in erhitztem Fett jeweils vier Minuten von beiden Seiten goldbraun zu backen. Nach dem Abkühlen füllen Sie sie mit einem Spritzsack traditionell Marillenmarmelade in den Faschingskrapfen und streuen Puderzucker über das Gebäck.

Alternativen
Für den Berliner Pfannkuchen ist ferner eine andere Füllung möglich, wie Himbeer- oder Erdbeermarmelade, Pudding, Schokolade oder Vanillecreme. Zuckerguss, Schokoladenkuvertüre und Schokolinsen sind köstliche Varianten für das Topping. Wem der klassische Krapfen zu fettig ist oder wer eine für seine Ernährungsform passende Alternative haben möchte, kann ebenso vegane sowie Paleo-Krapfen backen. Selbst gemacht bietet Ihnen viele Möglichkeiten, die Köstlichkeit an Karneval trotz Einschränkungen genießen zu können.

Paleo-Krapfen
Das Besondere an dem Paleo-Krapfen ist der vollständige Verzicht auf Hefe sowie milch- und getreidehaltige Lebensmittel. Stattdessen kommen Natron, Nussmilch (zum Beispiel Cashewmilch) und eine Mehl-Mischung beispielsweise aus Kokos, Flohsamenschalen und Mandeln zum Einsatz. Menschen mit einer Laktoseintoleranz oder Glutenunverträglichkeit können beherzt zugreifen. Butterschmalz liefert das nötige Fett. Natron bewirkt, dass der Teig nicht ruhen muss, sondern nach der Zubereitung sofort, bequem und fettarm im Backofen aufzubacken ist.

Vegane Krapfen
Krapfen sind wunderbar wandlungsfähig. Tierische Produkte können komplett weggelassen werden. Bei dieser Variante verwenden Sie eine Milchalternative wie Reis- und Vanillesojamilch. Durch die zu verwendende Trockenhefe muss der Teig insgesamt zwei Stunden gehen. Die veganen Krapfen werden, gleichermaßen wie die Paleo-Krapfen, im Backofen ausgebacken und bieten eine weitere fettarme Alternative.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Freizeit könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Den perfekten Faschingskrapfen selbst gemacht

Es sind noch keine Kommentare zu
"Den perfekten Faschingskrapfen selbst gemacht"
vorhanden.