Stechmücken Schutz für Ihr Zuhause

Kategorien: Tiere Garten Haus

Stechmücken auf einfache und natürliche Art verscheuchen
Die Geräusche einer abendlichen Stechmücke sind äußerst unangenehm. Speziell feucht-warme Witterung bringt ganze Armeen dieser Insekten hervor. Doch es ist nicht immer die sogenannte chemische Keule notwendig, um Stechmücken in Ihrem Zuhause zu vertreiben oder zu bekämpfen.

Optimaler Schutz vor Stechmücken kann einfach sein
Sie finden unter anderem in Drogeriemärkten eine riesige Auswahl an chemischen Produkten, die eine Stechmücke vertreiben oder ihr den Garaus machen. Die meisten wirksamen Mittel enthalten jedoch auch Substanzen wie zum Beispiel DEET (Diethyltoluamid), welches beispielsweise Allergien begünstigt, Reizungen hervorrufen kann und für kleinere Kinder und Schwangere oder Stillende gesundheitlich bedenklich ist.

Grundsätzlich gilt es die Vermehrung und somit Brutstellen der Stechmücke in Ihrem Zuhause zu verhindern. Mücken platzieren ihre Eigelege selbst innerhalb winzigster Wasserstellen. Sie sollten deshalb die Ansammlung selbst kleiner Mengen Regenwasser im Beet oder an Ihre Pflanzen verteilen. Ihre Regentonne benötigt deshalb auch eine Abdeckung. Vogeltränken müssen unbedingt alle sieben Tage sorgfältig gereinigt und mit frischem Wasser gefüllt werden.

In Ihrem Zuhause beziehungsweise im Außenbereich lässt sich die Stechmücke höchst wirkungsvoll im Larvenstadium bekämpfen. Während dieser Entwicklungsphase sind die Blutsauger noch zentral versammelt, sodass Sie die meisten erwischen. Hierfür bietet Ihnen der Fachhandel unterschiedliche biologische Bekämpfungsmittel, welche als optimaler Schutz für Ihr Zuhause mit dem Bazillus "thuringiensis israelensis" ausgestattet sind. Dieser wirkt speziell gegen die Larven der Stechmücke im Wasser.

Natürliche Mittel gegen Stechmücken nutzen
Wasserflächen mit Öl zu präparieren ist laut Umweltschutzverordnung inzwischen verboten. In Ihrem Zuhause (Regentonne) kann allerdings EIN Tropfen Spülmittel oder Speiseöl wahre Wunder gegen die Stechmücke bewirken. Diese verringern die Oberflächen-Spannung, sodass die Larven sich dort nicht halten können. In Ihrem Gartenteich ist diese Vorgehensweise jedoch NICHT zu empfehlen, da auf diese Weise nützliche Insekten umkommen können!
In Ihrem Gartenteich sind zum Beispiel Fische als Schutz gegen Stechmücken optimal. Andere Wasserbewohner wie unter anderem Libellen und Wasserkäfer sowie Schwimmkäfer ernähren sich ebenfalls von den Larven der Stechmücken. Möchten Sie keine Fische halten oder ist Ihr Teich eher klein, kann ein Wasserspiel die Wasseroberfläche so intensiv bewegen, dass die Eiablage für Stechmücken sehr schwierig wird.

Insektengitter und Pflanzen als Schutz vor Blutsaugern
Bei der Montage der Insekten-Schutzgitter ist darauf zu achten, dass am Rand keinerlei Lücken bleiben, die den Plagegeistern den Durchschlupf ermöglichen. Auf diese einfache Art können Sie Ihre Innenräume vor Stechmücken sichern. Übrigens: Ob Sie Licht anschalten oder nicht hat keinerlei Auswirkung auf Mücken/Stechmücken, da die Insekten in erster Linie auf Wärme reagieren.

Verfügen Sie in Ihrem Zuhause über eine Klimaanlage, ist dies sehr vorteilhaft, um eine kühle Atmosphäre zu erzeugen. Einen exzellenten Schutz bietet deshalb auch bereits ein eingeschalteter Ventilator. Durch den oszillierenden/schwingenden Luftzug werden Fluginsekten vergrault und Sie genießen die angenehme Abkühlung.
Es lassen sich jedoch auch duftende Garten- oder Topfpflanzen gegen die Stechmücke nutzen. Katzenminze hat sich dabei besonders gut bewährt. Des Weiteren sind Lavendel und Pfefferminze sowie Duftgeranien, Tomatenpflanzen und Salbei geeignet, um die lästigen Blutsauger abzuhalten. Verreiben Sie einige Blätter vom Trompetenbaum, lassen sich Stechmücken normalerweise nicht blicken. Die beliebten Mückenkerzen dürfen jedoch lediglich in Ihrem Outdoorbereich genutzt werden.
UV-Lampen, die Stechmücken und Ähnliches anlocken und mittels Hochspannung verbrennen, dürfen im Außenbereich nicht mehr eingesetzt werden. Es könnten dabei auch nützliche Tiere umkommen.

Aromatische Düfte als Schutz vor der Stechmücke
Als Schutz gegen Stechmücken sollten Sie an Sommerabenden auf süßliche Parfums verzichten. Diese wirken sich, ebenso wie die Milchsäure im Schweiß, besonders anziehend auf die Stechmücke aus. Der Handel bietet Ihnen als Schutz für Ihr Zuhause auch viele angenehme Düfte, die bei den Plagegeistern jedoch nicht gut ankommen. Dies sind unter anderem Zeder und Zimt, Sandelholz und Bergamotte sowie Zitrone, Kampfer und Eukalyptus. Sie erhalten die Düfte zum Beispiel als Öl für Ihre Duftlampe oder als Duft-Kerze. Dadurch entsteht eine sogenannte Scheuchwirkung und Sie können Ihr Zuhause unbeschwert genießen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Haus könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Stechmücken Schutz für Ihr Zuhause

Es sind noch keine Kommentare zu
"Stechmücken Schutz für Ihr Zuhause"
vorhanden.