Leckere Wildrezepte für den Herbst

Kategorien: Essen und Trinken Freizeit Kochen

Wildrezepte: Im Herbst ein leckeres Muss!
Wenn Sie Ihren Gästen etwas Besonderes kredenzen möchten, dann ist ein leckeres Wildgericht für den Herbst einfach perfekt. Wild zu kochen im Herbst ist nicht nur lecker, sondern auch gesund, denn Wildfleisch ist sehr zart und hat kaum Fett. Hier einige leckere Rezeptideen für Sie!

Der Klassiker: Das Hirschgulasch
Lieben Sie Wild und möchten probieren, ein Hirschgulasch zu kochen? Dafür eignet sich das dunkelrote zarte Fleisch des Hirsches perfekt. Sie können es über Nacht in Buttermilch einlegen und dann am nächsten Tag trocken tupfen. Einfach wunderbar lecker wird es, wenn Sie es ca. 30 Minuten mit etwas Wildgewürz im Schnellkochtopf garen lassen. Die Soße kann gut mit Rotwein und etwas Zimt und Koriander gewürzt werden. Ein Schuss Sahne verfeinert den Geschmack des gelungenen Hirschgulasch! Wenn Sie es deftig möchten, reichen Sie selbstgemachte Semmelknödel zum Hirschgulasch. Die Knödel zu der herrlichen Soße des Hirschgulasch runden das Gericht einfach perfekt ab. Als Getränk eignet sich ein halbtrockener Rotwein am besten!

Rehrücken: Etwas aufwändig, aber lecker!
Der klassische Rehrücken bedarf etwas mehr Aufwand, denn er wird lange im Herd geschmort. Als Getränk eignet sich dazu ein herber Rotwein und der Rehrücken kann mit Speck wunderbar gespickt werden. Wer den Rehrücken liebt, der wird auch diese Mühe nicht scheuen und dazu selbstgemachte Spätzle anbieten. Die Soße kann beim Kochen fein abgeschmeckt werden mit Rotwein oder auch etwas Preiselbeeren. Wunderbar als Beilage eignet sich beim Rehrücken das selbstgemachte Rotkraut mit einem Apfel darin und einem Lorbeerblatt.

Das Wildschweingulasch: Fein und zart!
Wenn Sie es lieben, Gulasch zu essen, müssen sie unbedingt beim Wild auch das Wildschwein probieren. Hier eignet sich das zarte Fleisch besonders gut für ein Gulasch. Ebenfalls im Schnellkochtopf gegart (ungefähr 30 bis 40 Minuten) ist das Fleisch zart und fettarm, im Vergleich zum normalen Schwein. Die Soße wird mit Kardamom, Kurkuma und Wildgewürz abgeschmeckt und hier eignet sich auch ein lieblicher Weißwein als Soßen-Zusatz. Ein Schuss Zitrone, etwas Ahornsirup und wenn Sie es ganz herbstlich mögen, können Sie auch pürierte Maronen in die Soße mit hinein geben. Abgeschmeckt mit Pfeffer und Salz bietet diese Soße alles für einen feinen Gaumen. Perfekt wären noch einige Backpflaumen in der herrlich leckeren, deftigen Soße. Verwöhnen Sie Ihre Gäste und reichen Sie zum Wildschweingulasch auch gerne ein Glas lieblichen Weißwein dazu!

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Empfehlungen & Tipps

Mein Lieblingsrezept für Hirschgulasch

Wenn der Nebel im Garten sich bis zur Mittagszeit hält, bekomme ich immer Lust zum Kochen. Lust zum aufwendigen Kochen. Da kann es schon mal vorkommen, dass die ganze Familie in die Planung integriert wird und die Arbeitsplätze in der Küche rar werden. Jedes Familienmitglied möchte seinen Beilagen Favorit ins Rennen schicken, sodass der Mittagstisch aus schierer Platznot die weiße Fahne schwenkt.
Im Herbst bietet sich Wild an und ein Klassiker ist das Hirschgulasch. Meine liebste Beilage dazu sind gebratene Polentaschnitten, aber wir hatten auch schon Serviettenknödel (gekocht oder im Rohr gebacken), Spätzle, Gnocchi und Kartoffelstrudel dazu. Kommt ganz darauf an, welches Familienmitglied sich durchsetzt.

Rezept für 4 Personen:
- rund 600g Hirschfleisch (am besten von der Wade)
- 2 Zwiebeln
- 1 EL Tomatenmark
- 1 Knoblauchzehe
- 2 EL Paprikapulver (edelsüß)
- 1/4 L Rotwein
- 1/2 L Wildfond (geht natürlich auch Rindssuppe)
- Wacholderbeeren, Lorbeerblatt Thymian, Majoran (alternativ fertiges Wildgewürz)
- Bindemittel

Das Fleisch würflig schneiden, scharf anbraten und aus der Pfanne nehmen.
Die Zwiebel hacken, in der gleichen Pfanne goldgelb rösten, gehackten Knoblauch, Tomatenmark und Paprikapulver kurz mit rösten (ja nicht anbrennen lassen) und mit dem Rotwein ablöschen.
Fleisch, Fond und Gewürze dazu, min 1 Stunde köcheln lassen und eventuell noch binden.

Preiselbeeren dazu servieren, ein Glas Bier oder ein kräftiger Merlot machen Ihren Mittagstisch zum Herbst Klassiker !

Gutes Gelingen !


Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Essen und Trinken könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Leckere Wildrezepte für den Herbst

Insgesamt 4 Kommentare vorhanden


Kommentar von giselle1506
31.10.2018 20:12 Uhr

Hirschgulasch habe ich heute bei unserem Kroaten gegessen. Der war echt lecker und zart. Dazu wurden angebratene Spätzle gereicht. Zum Essen habe ich mir ein Glas Rotwein gegönnt.
Hmmmmmmmm, lecker!!!!!!!!!

Kommentar von MrTest
27.10.2018 21:21 Uhr

Wirklich sehr köstlich so ein Gericht, leider fehlt mir aber einfach die Zeit zum Kochen. Solche Spezialitäten kann ich nur selten und zu besonderen Anlässen zubereiten.

Kommentar von giselle1506
21.10.2018 04:53 Uhr

Hm ich esse ganz gerne Mal Wild. Nur für mich alleine werde ich das dann wohl eher nicht zubereiten. Aber vielleicht kann ich ja doch meinen Lebensgefährten irgendwie überzeugen. Die Rezepte hören sich lecker an.

Kommentar von GoldSaver
17.10.2018 14:58 Uhr

Es gibt wirkolich leckere Wildrezepte und ab und an esse ich auch einmal Wild, aber nicht so extrem oft.
Ich finde man muss nicht unbedingt wild erlegte Tiere essen, die sind eh schon genug bedroht.