Adventskalender kaufen oder selber basteln ?

Kategorien: Basteln Freizeit Kinder

Oh du fröhliche! Adventskalender basteln leicht gemacht
Nicht nur für Kinder gehört der Adventskalender zur Vorweihnachtszeit dazu. Man kann sie speziell für Männer oder Frauen kaufen und sie sind gefüllt mit Schmuck, Make-Up, Chips, Bier oder ganz klassisch mit Schokolade. Aber man muss nicht immer einen fertigen Adventskalender kaufen, man kann ihn auch ganz einfach selbst basteln und individuell befüllen.

Der Klassiker

Die einfachste und kostengünstigste Variante für alle, die nicht so geschickt im Basteln sind, sind kleine, in buntes Papier verpackte Geschenke oder Umschläge mit Gutscheinen, auf denen die jeweilige Nummer steht. Dazu müssen Sie im Vorfeld nur 24 kleine Geschenke kaufen und diese verpacken. In der Drogerie beispielsweise gibt es oft Produkte in Reisegrößen, die sich bestens für einen Adventskalender eignen. Soll der Beschenkte nicht gleich erahnen können, was er da auspackt, können Sie die kleinen Gaben einfach in leere Klopapierrollen füllen und diese in Papier einpacken. Oder Sie greifen zu kleinen Brottüten aus Papier und versehen diese mit Nummern. In beiden Fällen sieht jedes Türchen des Adventskalenders gleich aus. Die einzelnen Türchen kann man entweder in einem schönen Karton oder einer kleinen Kiste aufbewahren.

Mit Nadel und Faden

Mit ein paar weihnachtlichen Stoffen kann man schnell einen wiederverwendbaren Adventskalender basteln. Dazu brauchen Sie nur Nadel und Faden, wenn Sie es von Hand zusammen nähen möchten, oder eine Nähmaschine. Aus den Stoffen nähen Sie 24 kleine Säckchen, die mit einem Band oben zusammengebunden werden können. Je nachdem wie schwer die einzelnen Säckchen befüllt werden, können Sie sie mit Wäscheklammern, die mit den jeweiligen Nummern versehen sind, an einer Schnur aufhängen. Sind die Geschenke schwerer und eine Wäscheklammer würde das Säckchen nicht halten, nähen Sie einfach aus einem schmalen Stück Stoff einen Aufhänger an das Säckchen und fädeln Sie die Schnur durch alle Aufhänger hindurch.

Der ausgefallene Adventskalender
Wie wäre es mit einem Adventskalender aus leeren Einmachgläsern, Konservendosen oder Milchpackungen? Egal, für welche Verpackung Sie sich entscheiden: Sie brauchen Sprühfarbe oder Farbe zum Anmalen, damit aus den unschönen Milchkartons und Blechdosen einmalig schöne Adventskalender-Türchen werden. Wie Sie die Verpackung verzieren, ist dabei Ihnen überlassen. Ob mit einem weihnachtlichen Muster, einfach weiß mit Zahlen oder als kleine Häuschen - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Bei einem Schraubglas können Sie das Geschenk einfach hinein legen und den Deckel wieder drauf schrauben, bei den Milchkartons empfiehlt es sich, den Boden an drei Seiten aufzuschneiden oder ein kleines Türchen in die Vorderseite zu schneiden. Konservendosen werden einfach mit einem Stück Stoff oder einer Serviette bedeckt und einer Schnur oder einem Gummi drum herum festgebunden.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Freizeit könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Adventskalender kaufen oder selber basteln ?

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von giselle1506
31.12.2018 14:29 Uhr

Selber machen ganz sicher preiswerter aber auch zeitintensiver. Allerdings dann ganz sicher ein Unikat und induvidueller. Jetzt habe ich alle Zeit der Welt und vielleicht schaffen ich dann auch mal einen selbst gebastelten.

Kommentar von GoldSaver
03.12.2018 20:20 Uhr

Das ist so eie Frage, wo man für sich selbst entscheiden will, was man möchte. Kaufen ist schnell und einfach, selbser machen etwas mehr Arbeit, aber auch individueller und man kann geau das in den Kelnder packen, was man slelbst (oder für den der Kalender ist) am liebsten mag.

Selber machen ist im Endeffekt auch preiswerter. :)