Tipps gegen Rückenschmerzen

Kategorien: Freizeit Sport

Fit in der Freizeit und im Garten - Tipps gegen Rückenschmerzen
Rückenschmerzen kennt fast jeder. Bewegungsmangel, langes Sitzen, Gartenarbeit in gebückter Haltung oder auch das falsche Schuhwerk - es gibt viele Gründe, warum Rückenschmerzen auftreten können. Etwa 75 Prozent aller Deutschen klagen über wiederkehrende Rückenschmerzen. Lesen Sie die folgenden zehn Tipps und lernen Sie, wie Sie Schmerzen im Rücken vorbeugen können!

Tipp 1: In Bewegung bleiben
Lassen Sie sich nicht dazu verleiten, aufgrund der Schmerzen in einer Ruheposition zu verharren. Suchen Sie nach Möglichkeiten, die Rückenmuskulatur effektiv zu trainieren und aufzubauen. Sportarten wie Aqua-Gymnastik, Schwimmen, Nordic Walking oder spezielle Rückengymnastik überlasten den Rücken nicht, stärken jedoch die Muskulatur und fördern die Durchblutung. Krankenkassen geben häufig Empfehlungen oder Tipps für spezielle Kurse und übernehmen sogar einen Teil der Kosten.

Tipp 2: Verspannungen mit Wärme behandeln
Leiden Sie unter Verspannungen der Nackenmuskulatur, kann Wärme helfen. Umwickeln Sie eine Wärmflasche mit einem feuchten Tuch und legen Sie dies auf die schmerzhaften Stellen. Die Wärme entspannt die Muskulatur und hilft dabei, sie wieder richtig zu durchbluten. Auch Vollbäder, Wärmepflaster oder Salben können hier zum Einsatz kommen.

Tipp 3: Massagen
Massagen lockern gezielt die richtigen Muskelpartien, tragen zur Durchblutung bei und können so Schmerzen lindern. Wählen Sie eine Physiotherapeutin oder einen Physiotherapeuten Ihres Vertrauens aus und lassen Sie sich professionell beraten. Oft bekommen Sie dort auch Tipps, wie Sie im Alltag Fehlhaltungen vermeiden und dem Rücken mehr Stabilität verleihen. Massagen mit ätherischen Ölen tragen zusätzlich zur Entspannung bei.

Tipp 4: Gewichtsreduktion
Ein ausschlaggebender Punkt ist auch, Übergewicht zu bekämpfen. Neigen Sie zu Fettpölsterchen, sollte diesen entgegengewirkt werden. Zu viel Bauchfett kann die Wirbelsäule in eine Hohlkreuzhaltung zwingen, die die Bandscheiben dauerhaft belastet. Gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung helfen beim Abnehmen und stärken den Rücken. Reduzieren Sie zuckerhaltige Lebensmittel und nehmen Sie mehr Protein zu sich - beispielsweise durch Hülsenfrüchte, Milchprodukte oder Fleisch. Das fördert den Muskelaufbau.

Tipp 5: Wie man sich bettet, so liegt man...
Klagen Sie häufig über Rückenschmerzen nach dem Aufwachen, könnte das an einem falschen Kopfkissen liegen. Benutzen Sie ein Kissen, das nicht zu hoch ist und den Nacken unterstützt. Spezielle Nackenkissen sorgen dafür, dass der Kopf nicht abknickt. Zudem sollte die Matratze mit einem zum Gewicht passenden Härtegrad gewählt werden.

Tipp 6: Entlastungsübungen für den Rücken
Kleine Übungen, die den Rücken, das Kreuz und die Bandscheiben entlasten, können Sie auch abends vor dem Fernseher ausführen. Der sogenannte "Katzenbuckel" oder auch Rundrücken genannt, führt schnell zu einer Besserung und Lockerung des gesamten Rückens. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, sich flach auf den Rücken zu legen und die Beine hochzulagern. Die Unterschenkel sollten dabei einen rechten Winkel zu den Oberschenkeln bilden. So können sich die Bandscheiben wieder mit Flüssigkeit füllen.

Tipp 7: Das richtige Schuhwerk
Tragen Sie bequeme Schuhe, die die Füße nicht einengen oder das Abrollen nicht verhindern. Verzichten Sie - soweit es geht - auf Schuhe mit Absätzen, da diese eine Körperfehlhaltung verursachen. Diese können zu einer dauerhaften Fehlbildung der Muskulatur führen. Rückenschmerzen sind damit quasi vorprogrammiert. Fußgymnastik und häufiges Barfußlaufen wirken hingegen positiv auf die Rückengesundheit.

Tipp 8: Stress reduzieren
Ein hektisches Leben kann ebenfalls zu Verspannungen führen. Das äußert sich meistens durch Kopfschmerzen oder Rückenschmerzen. Prüfen Sie Ihr Leben auf Stressfaktoren und versuchen Sie diese zu eliminieren. Meditation oder Yoga hilft Stress abzubauen und den Kopf von belastenden Gedanken zu befreien.

Tipp 9: Tipps zum richtigen Heben
Heben Sie schwere Dinge stets aus der Hocke heraus und halten Sie den Rücken dabei möglichst gerade. Halten Sie schwere Lasten mit beiden Händen und tragen Sie diese nah am Körper. Andernfalls ist der Rücken schnell überlastet.

Tipp 10: Der Gang zum Arzt
Werden Rückenschmerzen chronisch oder die Schmerzen stärker, sollten Sie nicht zu lange mit einem Arztbesuch zögern. Der Arzt oder die Ärztin kann Erkrankungen ausschließen, Bandscheibenvorfälle oder Fehlhaltungen diagnostizieren und Ihnen im Anschluss die richtige Behandlung verschreiben.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Freizeit könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Tipps gegen Rückenschmerzen

Es sind noch keine Kommentare zu
"Tipps gegen Rückenschmerzen"
vorhanden.