Gartenarbeit im Herbst

Kategorien: Garten Bäume Nutzpflanzen Pflanzen Sträucher

Den Garten im Herbst auf den Winter vorbereiten
Obwohl die Temperaturen im Herbst sinken und viele Menschen sich am liebsten mit einem guten Buch und einem heißen Getränk vor den Kamin setzen möchten, ist die Gartenarbeit auch zu dieser Jahreszeit wichtig. Aufgrund des Herbstlaubes und der sich verändernden Flora benötigt der Garten gerade im Herbst viel Aufmerksamkeit.

Pflanzen zurückschneiden
Die Gartenarbeit im Herbst beinhaltet vor allem das Zurückschneiden alter Triebe an sämtlichen Pflanzen im Garten. Verblühte Bereiche und natürlich kranke Gewächse sollten Sie spätestens jetzt zurückschneiden bzw. stark kürzen, damit die Pflanzen im nächsten Frühjahr wieder zu alter Frische finden. Gesunde Stauden dürfen natürlich bleiben, allerdings sollten sie zuvor genau auf braune Stellen und auf Schädlingsbefall überprüft werden. Die Pflanzenteile oberhalb der Erde müssen auch deshalb erhalten bleiben, weil sie darunterliegende Wurzelbereiche effektiv vor Frost schützen.

Knollen ausgraben und eintopfen
Sofern sich auf Ihrem Grundstück nicht winterfeste Knollen wie Dahlien, Begonien, Gladiolen oder andere Arten befinden, können diese den Winter nicht draußen verbringen. Stattdessen sollten Sie die empfindlichen Gewächse ausgraben und in eine Kiste oder noch besser in einen Topf pflanzen. Trockener Torf eignet sich als Untergrund für die Überwinterung am besten. Wenn die Blumen in einen Keller gebracht werden, in welchem auch über die kalte Jahreszeit eine konstante Temperatur herrscht, kann den Pflanzen nichts passieren und sie blühen im nächsten Jahr genauso schön wie zuvor.

Ein letztes Mal den Rasen mähen
Erst dann, wenn kein neues Laub mehr zu erwarten ist, sollten Sie den Rasen zum aller letzten Mal für dieses Jahr mähen. Der Rasen mag es nämlich überhaupt nicht, wenn er über den Winter unter einer dicken Schicht aus Laub begraben wird. Das Erscheinungsbild des satten Grüns kann infolge dessen leiden und das gilt es zu verhindern. Entfernen Sie aus diesem Grund auch jegliches Laub, welches nach dem letzten Mähen noch auf dem kurzen Gras landet.

Rosen winterfest machen
Falls sich in Ihrem Garten auch Rosen befinden, so sollten Sie diesen vor allem im Herbst bei der Gartenarbeit besonders viel Aufmerksamkeit widmen. Der Rosenschnitt erfolgt nach dem Prinzip: Weniger ist mehr. Ein ordentlicher Schnitt kann verhindern, dass sich die empfindlichen Pflanzen eine Krankheit einfangen oder gar Schimmel ansetzen. Trotzdem sollten Sie Ihre Rosen so lange blühen lassen, wie nur irgend möglich. Machen Sie diese ganz besonderen Gewächse erst winterfest, wenn auch die letzte Blüte verblüht ist. Das kann je nach Milde des Herbstes bis Anfang Dezember dauern. Beim ersten Frost sollten jedoch auch intakte Blüten entfernt werden, um Schäden zu verhindern.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Gartenarbeit im Herbst

Insgesamt 4 Kommentare vorhanden


Kommentar von BilalF99
05.11.2018 10:49 Uhr

Sehr tolle Tipps für die Verpflegung des eigenen Gartens !
Habe alle befolgt und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Im Winter hat man natürlich nicht mehr so viel zu tun aber man kann im Herbst schon vorsorgen.

Kommentar von ninailona
16.10.2018 13:30 Uhr

Habe leider nur ein Balkon ist aber unsere grüne Oase im Winter leider nicht so aber im Frühjahr und der Sommer natürlich auch der Herbst einfach nur schön

Kommentar von Loonimau
16.10.2018 11:32 Uhr

Hier sind tolle Tipps um den Garten winterfest zu machen. Allerdings würde ich den Garten nicht zu "steril" machen sondern auch ein paar Laubhaufen für die Igel und die anderen Tiere liegen lassen.

Kommentar von GoldSaver
30.09.2018 14:13 Uhr

st das ganze Jahr Arbeit im Garten, nur im Winter hat man nichts mehr zu tun.

Dafür muss man schon im Herbst dafür sorgen, das der arten den Winter auch gut überlebt.