Die leckersten Zwetschgenkuchen Rezepte

Kategorien: Backen Essen und Trinken Freizeit Kinder Rezepte

Ein Biss ins Paradies - süße Kuchenparade mit frechen Früchtchen
Passend zur spätsommerlichen Erntevielfalt, präsentieren sich die blauvioletten Früchte farbenfroh, lecker und köstlich-verführerisch. Zwetschgen eignen sich hervorragend zum Backen, da sie ihre Form größtenteils behalten. Ein leckerer Zwetschgenkuchen ist ein Klassiker in der Küche, der Groß und Klein schmeckt und ohne Reue genossen werden darf. Denn Zwetschgen schmecken nicht nur gut, sie sind auch gesund.

Zwetschgen oder Pflaumen - was ist der Unterschied?
Pflaumen sind größer und rundlicher als Zwetschgen. Das Fruchtfleisch der Pflaume ist zwar fester, zerfällt jedoch beim Kochen oder Backen. Deshalb werden Pflaumen eher zu Säften und Konfitüren verarbeitet.

Zwetschgen sind lecker und gesund
Zwetschgen sind oval, blauviolett und haben ein weiches, gelbes Fruchtfleisch, das sich meist gut vom Stein löst. Die Früchte schmecken süß-säuerlich und eignen sich sehr gut für leckere Variationen verschiedener Zwetschgenkuchen. Zwetschgen sind vom August bis Oktober genussreif.

Zwetschgen haben einen hohen Vitamingehalt, vor allem Vitamin B. Das hat einen positiven Einfluss auf das Nervensystem und den Stoffwechsel. Dazu kommen jede Menge an Spurenelementen und Mineralstoffen. Erfreulich ist, dass Zwetschgen ohne Reue genascht werden dürfen, denn ihr Fettgehalt ist fast Null.

Praktische Küchentipps rund um das Steinobst
Ernten oder kaufen Sie Zwetschgen nur im reifen Zustand. Nie grün pflücken, weil Zwetschgen reifen im Vergleich zu den Pflaumen nicht nach. Bedenken Sie, die Früchte sind nur bedingt lagerfähig. Frische Früchte sind im Kühlschrank rund eine Woche haltbar. Am besten ist es, wenn Sie die Zwetschgen im Gemüsefach aufbewahren.
Gewaschen und vom Stein entfernt, können Sie die Zwetschgen einfrieren. So haben Sie jederzeit Früchte für einen Zwetschgenkuchen griffbereit.

Tipp: Den Duftfilm - das ist der feine, weißliche Überzug - sollten Sie immer entfernen. Der Überzug schützt die Zwetschgen vor Austrocknung, kann aber Schadstoffe enthalten. Der Film lässt sich leicht durch Waschen oder Polieren entfernen.

Haben Sie jetzt Lust auf einen saftigen Zwetschgenkuchen bekommen? Frisch, lecker und schnell zubereitet, hier sind unsere Favoriten:

Sandkuchen mit Zwetschgen: 150 g Butter, 75 g Puderzucker, 75 g Kristallzucker, 3 Eier, etwas abgeriebene Zitronenschale, 1 Prise Salz, eine Prise Vanillezucker und Zimt, 150 g glattes Mehl, Butter und Mehl für das Backblech, 600 g Zwetschgen, 50 g Kristallzucker, Zimt zum Bestreuen und eventuell Oblaten

Zubereitung:
Rühren Sie die Butter mit dem Puderzucker, den Eidottern, dem Vanillezucker und der fein geriebenen Zitronenschale schaumig. Schlagen Sie das Eiklar mit einer Prise Salz und dem Kristallzucker zu Schnee. Dann mischen sie abwechselnd Mehl und Schnee vorsichtig unter den Butterabtrieb. Streichen Sie die Masse ungefähr zwei Zentimeter dick auf das gebutterte und bemehlte Backblech. Anschließend belegen Sie den Teig mit den gewaschenen und halbierten Zwetschgen. Mit der Zimt-Zucker-Mischung bestreuen und im Backofen bei mittlerer Hitze hellgelb backen.
Küchentipp: Wenn Sie noch vor dem Belegen mit den Zwetschgen auf die Sandmasse Oblaten legen, versinkt das Obst nicht in der Masse.

Gedeckter Zwetschgenkuchen nach Großmutter Art Zutaten: 200 g Butter, 400 g Mehl, 2 Esslöffel Puderzucker, 1 Prise Salz und 2 Eier

Für die Füllung: 700 g Zwetschgen, 2 Esslöffel Zucker, 3 Esslöffel Zitronensaft sowie 2 - 4 cl Rum

Zubereitung:
Heizen Sie den Backofen auf 170 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vor. Geben Sie Butter, Mehl, Zucker und Salz in eine Schüssel. Eier hineinschlagen und schnell zu einem glatten Teig kneten. Legen Sie die Springform mit Backpapier aus.
Rollen Sie zwei Drittel des Teiges auf einer bemehlten Arbeitsfläche vier Millimeter dünn aus. Kleiden Sie die Springform mit dem Teig aus. Für die Füllung entkernen Sie die Zwetschgen und vermengen diese mit Zucker, Zitronensaft und Rum. Die Zwetschgenmischung bis knapp unter den Rand in die Springform füllen. Den restlichen Teig ungefähr zwei Zentimeter dick ausrollen und als Gitter über den Zwetschgenkuchen legen. Schneiden Sie die überstehenden Teigränder ab. Den verbleibenden Rand drücken Sie mit den Fingern fest zusammen. Abschließend im Backofen auf mittlerer Schiene 60 Minuten goldgelb backen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Freizeit könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Die leckersten Zwetschgenkuchen Rezepte

Es sind noch keine Kommentare zu
"Die leckersten Zwetschgenkuchen Rezepte"
vorhanden.