Der Klassiker - Feuerzangenbowle

Die gesellige Tradition in der Winterzeit

Kategorien: Essen und Trinken Rezepte

Feuerzangenbowle ist ein traditionelles Getränk in der Wintersaison, meist in der Adventszeit und an Silvester getrunken. Es handelt sich um einen heißen Punsch auf der Basis von Rotwein, veredelt mit mehreren Gewürzen und starkem Rum, welches selbstgemacht im Kreise lieber Menschen einfach am besten schmeckt.
Der Klassiker - Feuerzangenbowle - am Feuer genießen© alexraths /depositphotos

Was genau ist Feuerzangenbowle?
Der Name Bowle könnte in die Irre führen, handelt es sich doch nicht um ein Kaltgetränk mit Sekt oder Wein, sondern vielmehr um eine heiße Spezialität für die kalte Jahreszeit. Die Bezeichnung Punsch trifft es eher. Zumeist wird das Getränk im Advent und zum Jahreswechsel genossen, meist selbstgemacht zu Hause. Aber auch auf Weihnachtsmärkten wird dieser Punsch oft angeboten, ist es doch ein schönes Spektakel, der Zubereitung zusehen zu dürfen.

Wie kann man Feuerzangenbowle selbst machen?

Es gibt viele Rezepte, aber die Basis für die klassische Zubereitung ist immer Rotwein (wenngleich mittlerweile auch Varianten aus Weißwein existieren), der in einem unbedingt feuerfesten Gefäß erhitzt und warmgehalten wird. Dazu kommen unterschiedliche Gewürze: Zimtstangen, Nelken, manchmal auch Sternanis und die in breite Zesten gerissen Schalen von Zitronen und Orangen.

In manchen Rezepten kommen auch Fruchtsäfte oder Likör dazu, auch Zubereitungen mit schwarzem Tee sind möglich. Regionale Abweichungen in den Rezepten gibt es natürlich auch, dann werden zum Beispiel für die Gegend typische Likörspezialitäten zugegeben.

Dann kommt das Besondere an der Zubereitung, das, was diesem Punsch auch den Namen Feuerzangenbowle gegeben hat: Eine spezielle "Feuerstange", ursprünglich ein Teil eines Kaminbestecks, heute im Küchenfachhandel als ganzes Set mit Glasgefäß und Rechaud speziell für die Zubereitung dieser Spezialität zu kaufen, wird auf das Punschgefäß gelegt.

Darauf kommt dann ein mit möglichst hochprozentigem Rum getränkter Zuckerhut, welcher schließlich angezündet wird und ganz langsam in den Würzwein tropft. Der geschmolzene und karamellisierte Zucker verleiht dem Wein einen ganz besonderen Geschmack. Punschgläser oder rustikale Tassen sind ideale Trinkgefäße für die fertige Feuerzangenbowle.

Wie genießt man Feuerzangenbowle am besten?
Es sollte kalt sein, klirrend kalt. Warm eingemummelt auf dem Weihnachtsmarkt oder auf dem heimischen Balkon oder der Terrasse ist schon die Zubereitung ein großer Spaß, selbstverständlich nur für Erwachsene.
Der Klassiker - Feuerzangenbowle - blaue Flammen© Funkenschlag / Depositphotos

Laden Sie liebe Freunde ein und bereiten Sie diese traditionelle Spezialität im Advent gemeinsam zu. Schauen Sie zu, wie der sich auflösende Zuckerhut langsam in die heiße Flüssigkeit läuft. Ein schöner Moment, um sich auf Weihnachten einzustimmen - genießen Sie die einzigartige Atmosphäre bei der Zubereitung und natürlich beim anschließenden Genuss. Zum Wohl! Auf das Leben!

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Freizeit könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Der Klassiker - Feuerzangenbowle

Es sind noch keine Kommentare zu
"Der Klassiker - Feuerzangenbowle"
vorhanden.