Abkühlung im Haus schaffen ohne Strom

Kategorien: Haus

Angenehme Abkühlung im Haus ganz ohne Strom
Die Sommer in Deutschland werden heißer und heißer. Kein Wunder, dass sich Klimaanlagen so gut verkaufen. Wenn Sie der Umwelt und dem eigenen Geldbeutel zuliebe auf entsprechende Geräte verzichten möchten, dann haben wir gute Nachrichten für Sie: Für Abkühlung im Haus können Sie auch ohne Strom sorgen.

Richtiges Lüften sorgt für Kühle im ganzen Haus

Das richtige Lüften ist wichtig, damit die kühle, frische Luft möglichst lange im Gebäude verbleibt. Öffnen Sie nach Möglichkeit alle Fenster und Türen in den frühen Morgenstunden. Damit nicht nur die Luft ausgetauscht, sondern auch das Gemäuer abgekühlt wird, sollten Sie mindestens eine halbe Stunde am Stück lüften. Anschließend bleiben die Fenster bis in die Abendstunden hin geschlossen. Zudem sollten Sie die Rollläden unbedingt herunterlassen, damit die Sonnenstrahlen nicht den Boden oder die Fensterbänke erhitzen. Für diese Maßnahmen brauchen Sie keinen Strom; für eine Abkühlung ist dennoch garantiert.

In doppelter Hinsicht Strom sparen: Unnötige Geräte im Haus abschalten

Wenn elektrische Geräte am Stromnetz angeschlossen sind, dann verbreiten diese eine kontinuierliche Wärme. In der Regel kommt es einer Abkühlung bereits zugute, wenn Sie die Geräte wie Fernseher, Radio und Maschinen in der Küche ausschalten. Noch besser ist es, wenn die Geräte komplett vom Strom getrennt werden. Sind diese Hitzequellen erst einmal verbannt, können Sie das Haus länger kühl halten.
Um noch mehr Strom zu sparen und die Wärmebildung zu vermeiden, sollten Sie die Benutzung von Haushaltsgeräten entweder in die Morgenstunden verschieben oder komplett verzichten. Trocknen Sie die Wäsche im Garten statt im Trockner, so sparen Sie Strom und vermeiden zusätzliche Wärme im Gebäude durch den Betrieb des Geräts.

Ungewöhnliche Nutzung des Eisfaches

Wenn Sie gerne möchten, dass Sie ganz ohne Ventilator oder Klimaanlage für mehr Abkühlung im Haus sorgen , dann ist das Eisfach Ihres Kühlschrankes bei diesem Vorhaben ein wichtiger Helfer. Nehmen Sie Handtücher, Bettlaken und andere unempfindliche Textilien und feuchten Sie diese leicht an. Stecken Sie die feuchten Textilien anschließend in eine Plastiktüte und legen Sie die Tüte für eine halbe Stunde ins Eisfach oder in die Kühltruhe. Natürlich frisst ein solches Gerät Strom - abschalten können Sie das Eisfach im Sommer aber ohnehin nicht, da die Lebensmittel sonst verderben.
Wenn Sie die Laken und Handtücher wieder aus dem Eisfach entnehmen, dann werden Sie erahnen, welchen Vorteil dieser Trick mit sich bringt: Die Textilien sorgen zum einen für Abkühlung durch die kleinen Eiskristalle, welche sich gebildet haben. Zum anderen sorgt die Verdunstungskälte dafür, dass die Abkühlung im Haus ganz ohne Strom kontinuierlich stattfindet. Hängen Sie am besten in jedem Raum großflächig ein Handtuch oder Laken auf. Ist die Feuchtigkeit vollständig verdunstet, sollten Sie für Nachschub sorgen.

Weniger Stoff bedeutet mehr Abkühlung
Bei diesem Tipp geht es nicht etwa darum, dass Sie in Ihrem Zuhause leicht bekleidet sein sollen. Die Rede ist vielmehr von Textilien wie Teppichen, Kissen und Decken. Diese Gegenstände speichern besonders viel Wärme und wirken zudem isolierend. Wenn das ganze Gebäude mit viel Stoff eingerichtet und dekoriert wurde, dann sorgt das im Winter für mehr Gemütlichkeit im Haus. Sich im Sommer ganz ohne Strom eine Abkühlung zu verschaffen, wird so allerdings schwierig. Daher unser Tipp: Verbannen Sie die unnötigen Wohntextilien, solange die Sommerhitze anhält. So sparen Sie Strom für eine Klimaanlage oder den Ventilator und halten die sommerlichen Temperaturen trotzdem gut aus.

Wenn gar nichts mehr hilft: Dämmung überdenken
Wer sowohl im Sommer als auch im Winter Strom sparen möchte, der sollte unbedingt eine moderne Dämmung vornehmen. Falls Sie immer wieder feststellen, dass die Hitze im Sommer sehr schnell in Ihr Zuhause gelangt und im Winter die Wärme durch Wände und Decken schnell entweicht, dann kann das an einer mangelhaften Dämmung liegen. Vor allem die Isolierung direkt unter dem Dach sorgt für mehr Abkühlung ganz ohne Strom.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Haus könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Abkühlung im Haus schaffen ohne Strom

Es sind noch keine Kommentare zu
"Abkühlung im Haus schaffen ohne Strom"
vorhanden.