Frühlingsfensterputz ohne Chemie

Kategorien: Haus Putzen

Mit einfachen Hausmitteln die Fenster zum streifenfreien Glanz bringen
Zu den wichtigsten Tätigkeiten bei einem ausgiebigen Putz im Frühling zählt mit Sicherheit das Fenster putzen. Im Handel gibt es dazu diverse Reinigungsprodukte, die entweder in flüssiger oder in Schaumform erhältlich sind. Doch wer auf Umweltverträglichkeit und Natur setzen möchte, der kommt auch ohne diese Chemie aus. Denn einfache Hausmittel, die in jeder Küche vorhanden sind, bringen die Fensterscheiben ebenfalls zum Glänzen.

Klares Wasser und Zeitungspapier als probates Mittel
Vielleicht haben Sie den Tipp schon gehört, denn er ist längst kein Geheimnis mehr. Die Rede ist davon, die Fensterscheiben einfach mit klarem Wasser zu reinigen und anschließend mit einem großen Blatt Zeitungspapier trocken zu reiben. Wichtig ist, dass Sie auf das richtige Papier setzen, vor allem solches von Tageszeitungen ist gut geeignet. Bei dieser Methode zum Fenster putzen kommen Sie komplett ohne Chemie aus. Das schon nicht nur die Umwelt und Ihre Hände, sondern bietet auch eine Verwendungsmöglichkeit für alte Zeitungen.

Essigwasser als Geheimtipp
Für Ihren Hausputz im Frühling sollten Sie in jedem Fall etwas Essig im Haus haben. Es muss ja nicht der teure aus der Küche bzw. für den Salat oder die Marinade sein. Einfacher Apfelessig oder klare Essig Essenz ist völlig ausreichend, um zu gewährleisten, dass Sie beim Putzen keine chemischen Mittel benötigen. Für die perfekte Fensterreinigung geben Sie einen Spritzer Essig in lauwarmes Wasser und waschen mit einem weichen Schwämmchen oder einem Tuch die Scheibe gründlich ab. Auch Fliegenkot und andere stärkere Verunreinigungen gehen beim Fenster putzen so ganz einfach weg. Zum Trocknen verwenden Sie am besten ein weiches Baumwolltuch, das nicht fusselt. So werden Ihre Scheiben herrlich glänzend und streifenfrei.

Auch Brennesseln sind zum Fenster putzen geeignet
Vielleicht verwundert Sie, dass Brennesseln zum Reinigen der Fenster im Frühling verwendet werden können. Doch die Methode gilt längst als Geheimtipp, erfordert allerdings einige Vorbereitungen. Scheiden Sie dazu einige Stängel der Brennesseln so knapp wie möglich über der Erde ab und kochen Sie gleichzeitig etwas Wasser auf, das Sie anschließend in eine große Schüssel geben. Zum Fenster putzen tauchen Sie die Brennesseln dann einfach darin ein und säubern damit das Fenster. Es liegt auf der Hand, dass Sie dazu Handschuhe tragen sollten, um sich nicht an der Pflanze zu verletzen. Doch das Ergebnis an Ihren Fensterscheiben kann sich sehen lassen. Sie glänzend und weisen keinerlei Streifen auf - und das alles mit einem einfachen Mittel aus der Natur. Chemie, die Ihrer Haut an den Händen und der Natur gleichermaßen schadet, ist nicht notwendig.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Haus könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Frühlingsfensterputz ohne Chemie

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
05.06.2019 10:12 Uhr

Ich halte grundsätzlich nicht viel von Chemiebomben. Chemiebomben bringen nur in Ausnahmefälllen den gewünschten effekt. Allerdings bin ich auch kein großer Fan von Zeitungspapier-Fensterputzen. Ich nutze eher einen Lappen und scheibenzieher.