Amaryllis - Ein Farbakzent in der dunklen Winterzeit

Das Blütenwunder zur Weihnachtszeit

Kategorien: Haus Pflanzen Zimmerpflanzen

Amaryilis sind in so manchem Wohnzimmer mit ihren prächtigen Blütentrichtern auf den hohen Stielen eine wahre Augenweide zur Weihnachtszeit. Sie blühen in Rot, Weiss oder in sanftem Rosa. Auch zweifarbige Amaryllis sind erhältlich. Doch was muss genau beachtet werden, um in den Genuss dieser blühenden Schönheit zu kommen? Erstaunlich wenig...
Amaryllis - Ein Farbakzent in der dunklen Winterzeit in rot© vencav / Depositphotos

Pünktlich ein paar Wochen vor Weihnachten sind sie wieder überall erhältlich: die Amaryllis in verschiedensten Farben in Töpfen für das heimische Wohnzimmer. Die im Handel erhältlichen Amaryllis blühen im Normalfall pünktlich zu Weihnachten.

Haben Sie noch eine Zwiebel vom letzten Jahr, holen Sie sie im November aus dem Keller. Dann setzen Sie sie in einen Topf, der mit Blumenerde gefüllt ist. Kurz vor dem Jahreswechsel werden Sie sich am Blütenschmuck erfreuen können.

Die richtige Pflege macht es aus

Der ideale Standort für diese beliebte Zimmerpflanze ist auf einem Fensterbrett. Achten Sie aber darauf, dass die Pflanze nicht nur auf eine Seite wächst und dann umkippt, denn die beliebte Zimmerpflanze wächst dem Licht entgegen. Am besten drehen Sie den Topf mit der Zwiebel jeden Tag etwas. So kann der Stängel mit der Blüte gerade in die Höhe wachsen.

So blüht die Amaryllis im nächsten Jahr wieder

Hat sie ausgeblüht, werden die welken Blüten abgeschnitten. Danach die Pflanze weiter gießen bis in den Sommer. So hat die Zwiebel bis in den Herbst hinein genügend Reserven aufgebaut, um danach wieder die winterlichen Stuben zu erfreuen.

Ab August sind die Wassergaben zu reduzieren und im September stellen Sie die Zwiebel am besten in den dunklen, kühlen Keller. Etwa zwei Monate verbleibt sie dort, bis Sie sie wieder hervorholen für die nächste Weihnachtszeit.

Ohne Winterruhe blühen Amaryllis erst im Frühling
Wenn Sie die Zwiebel nicht im Keller zwei Monate lagern, sondern sie in ihrem Topf belassen, wird sie erst im Frühling einen neuen Stängel bilden und anfangen zu blühen. Die blühende Schönheit mit Herkunft Südamerika ist aber nicht nur zur Weihnachtszeit eine Augenweide in jedem Wohnzimmer.

Große Vasen für die langstieligen Schönheiten

Stellt man eine Amaryllisblüte in eine Vase, sollte diese ausreichend hoch sein. Denn bei der langstieligen Blüte droht die Gefahr, dass sie sonst umknickt und der Stiel dabei nicht gequetscht wird.
Amaryllis - Ein Farbakzent in der dunklen Winterzeit© vencav / Depositphotos

Zu viel Wasser sollte aber nicht in der Vase sein, da Amaryllis leicht anfangen zu faulen. Besser ist es, jeden Tag zu kontrollieren, ob in der Vase noch genügend Wasser vorhanden ist und bei Bedarf nachzugießen.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Haus könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Amaryllis - Ein Farbakzent in der dunklen Winterzeit

Es sind noch keine Kommentare zu
"Amaryllis - Ein Farbakzent in der dunklen Winterzeit"
vorhanden.