Den Swimmingpool richtig einwintern

Kategorien: Garten Pool Freizeit

In fünf Schritten den Pool einwintern
Im Herbst ist es Zeit den Pool für die kalte Jahreszeit vorzubereiten. Durch die richtige Einwinterung wird die Lebenszeit deutlich verlängert und teure Frostschäden können vermieden werden. Zudem können Sie auf einen aufwendigen Frühjahrsputz verzichten und die Poolsaison im Garten ohne Mühen wieder starten. Beim Einwintern eines Pools sollten Sie auf einige Punkte achten, vor allem der richtige Zeitpunkt ist wichtig, damit das Becken und die Anlage keinen Schaden nimmt.

Die richtige Temperatur
Sie müssen sich nicht frühzeitig vom Badevergnügen verabschieden, grundsätzlich sollten Sie so lange wie möglich den Pool nutzen. Erst wenn die Temperaturen unter 15°C fallen, können Sie das Becken winterfit machen. Dazu wird der Beckenboden gründlich abgesaugt und anschließend der Sandfilter gereinigt. Der Wasserspiegel wird auf knapp zehn Zentimeter abgesenkt - bis kurz unter die Öffnung des Einbauskimmers. Grundsätzlich sollten alle eingebauten Teile mindestens 20 cm oberhalb des Wasserspiegels liegen. Der Wasserstand muss auch im Winter regelmäßig kontrolliert werden.

pH-Wert und Chlor kontrollieren
Im zweiten Schritt prüfen Sie die pH- und Chlorwerte. Der Chlor-Wert sollte über den Winter leicht erhöht sein. Dazu wird dem Wasser ausreichend Chlorgranulat zugefügt. Wichtig ist, dass das Badewasser nicht bereits eine schlechte Qualität hat. Der Pool im Garten muss ein gutes Badewasser haben, da anderenfalls Verkeimungen möglich sind. Das Chlor darf niemals direkt ins Wasser gegeben werden. Besitzt Ihr Pool einen Pumpenvorfilter, dann wird das Chlor darüber zugefügt. Anderenfalls wird das Granulat in einem Eimer aufgelöst und dem Poolwasser zugefügt. Würde das Granulat direkt in den Pool gegeben und dort aufgelöst, besteht die Gefahr, dass die Stelle punktuell ausbleicht.

Eisdruckpolster und Wintermittel
Es lässt sich nicht vermeiden, dass sich im Winter eine Eisschicht auf dem verbliebenen Poolwasser bildet. Die Eisschicht kann das Becken jedoch schwer in Mitleidenschaft ziehen. Mit einem Eisdruckpolster kann ein großer Teil des Drucks abgefangen werden und damit Schäden vermeiden. Zusätzlich sollte während der kalten Monate ein Wintermittel verwendet werden, damit sich kein Kalk ablagert. Zudem verhindert ein Wintermittel, dass sich zu schnell Algen bilden. Dadurch ersparen Sie sich im nächsten Frühling viel Arbeit.

Den Pool abdecken
In jedem Fall muss der Pool im Garten über den Winter abgedeckt werden. Durch Regen oder Schmelzwasser wird der Wasserstand verändert und damit auch die Werte des Badewassers. Dies kann zu Frostschäden und damit zu aufwendigen Reparaturen führen.

Die Technik prüfen
Nicht nur der Pool selbst muss winterfit gemacht werden, sondern auch die angeschlossene Technik. Druck- und Saugleitungen müssen entleert und die Filterpumpe zum Einwintern abgebaut werden. Die Pumpe wird anschließend in einem Trockenraum überwintert.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Garten könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Den Swimmingpool richtig einwintern

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von GoldSaver
16.10.2018 15:30 Uhr

Klar, so ein Sw Swimmingpool wird - in der Regel - im Winter nicht verwendet, daher muss man den für siese Zeit gut vorbereiten, damit er nicht verschmutzt oder gar kaputt geht.

Kommentar von giselle1506
29.09.2018 17:02 Uhr

Ganz schön viel Arbeit um den Pool in Schuss zu halten. Was sein muss, muss halt sein, wenn man im Sommer wieder seine Freude daran haben will. Aber mit den Tips hier sollte es doch gelingen.