Frühlingswandern im Berner Oberland

Kategorien: Freizeit Wandern Sport

Frühlingswandern auf bezaubernden Routen
Das Berner Oberland gehört zu den vielfältigsten Reisezielen der Schweiz. Inmitten von Eiger, Mönch und Jungfrau erwarten Sie unberührte Landschaft und spektakuläre Ausblicke. Sobald die Natur am Fuße der Berner Alpen aus ihrem Winterschlaf erwacht, werden die Wanderrouten in der beliebten Ferienregion zum besonderen Erlebnis. Gönnen Sie sich eine Auszeit vom Alltag! Starten Sie aktiv beim Frühlingswandern zu reizvollen Ausflugsorten!

Stechelberg-Trümmelbachfälle-Lauterbrunnen
Ab April eignet sich das Lauterbrunnental fürs Frühlingswandern. Die neun Kilometer lange Route im Weltnaturerbe Jungfrau-Aletsch-Gebiet ist leicht zu bewältigen. Vom Tal der 72 Wasserfälle zeigte sich bereits Goethe ergriffen. Highlight der imposanten Strecke sind die Trümmelbachfälle, die weltweit einzigartig unterirdisch zugänglich sind. Erschlossen ist das Schauspiel im Berner Oberland durch Lift und Wege. Planen Sie 3,5 Stunden Wanderzeit ein!

Aareschlucht
Stege und Tunnel ermöglichen, dass Sie das Naturjuwel ab April mühelos durchwandern können. Für den 8,4 Kilometer langen Rundwanderweg nach Meiringen benötigen Sie 2,5 Stunden. Auf 1.400 Metern ist das jahrtausendealte Flussbett aus Kalkstein beim Frühlingswandern begehbar. Für Sherlock-Holmes-Fans ist der Reichenbachfall ein Muss. Hier stürzte der Detektiv nach einem Handgemenge in die Tiefe. Mit tollem Ausblick auf den Wasserfall bringt Sie eine Nostalgiebahn nach oben.

Sundlauenen-Beatenberg-Beatenbucht
Die mittelschwere Tour eignet sich ab Mai zum Frühlingswandern. Mit teils steilem Anstieg erfordert die 8,0 Kilometer lange Strecke eine gute Kondition. Bei einer Wanderzeit von 3,5 Stunden sind Sie auf Naturpfaden und Waldwegen entlang von Wasserläufen zu Europas längstem Dorf unterwegs. Dabei können Sie großartige Ausblicke auf den Thuner See genießen. Die Route im Berner Oberland besticht durch eine Einseilhängebrücke. In der Beatenbucht liegt ein Restaurant direkt am See.

Öpfelchüechliweg
Eine tolle Familientour bietet Ihnen der Öpfelchüechliweg in der Jungfrau-Region. Ab Mai ist der Ausflug mit der Gondelbahn von Grindelwald zur Mittelstation Holenstein ideal. Dort werden Wetterhorn, Schreck und Eiger zur atemberaubenden Kulisse. Vorbei an Alpweiden und Blumenwiesen ist die 4,6 Kilometer lange Strecke beim Frühlingswandern in 2,0 Stunden leicht zu bewältigen. Die besten Öpfelchüechli der Welt werden im Bergrestaurant Brandegg mit aussichtsreicher Sonnenterrasse serviert.

Brienz-Interlaken Ost
Der Jakobsweg im Berner Oberland begeistert als panoramareiche Wanderung mit unvergleichlichem Ausblick. Eingerahmt ist die 17 Kilometer langen Route von Berggipfeln wie Faulhorn und Brienzer Rothorn. Kein anderer Schweizer See übertrifft den Brienzer See in seiner kräftigen Farbe. Unmittelbar an der Wegstrecke liegen idyllische Orte. Die Hängebrücke Ebligen ist bis April gesperrt. Alternativ können Sie zum Frühlingswandern die Route an den Giessbachfällen nach Iseltwald und Böningen nutzen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Freizeit könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Frühlingswandern im Berner Oberland

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
20.08.2019 14:45 Uhr

Die Schweiz würde ich scnonn gerne einmal sehen, allerdings jetzt nicht unbedingt um zu wandern. I Urlaub will ich das Land und dessen Sehenswürdigkeiten bewundern, Wandern kann ich auch hier im Wal. :)