Welcher Helm für welchen Motorradtyp ?

Kategorien: Sport

Der richtige Helm für jeden Mororradtyp
Wenn Sie sich ein eigenes Motorrad anschaffen möchten, dann benötigen Sie unbedingt einen passenden Helm. Für diesen Sport gibt es eine breite Auswahl unterschiedlicher Schutzkleidung. Doch längst nicht jeder Helm eignet sich gleichermaßen gut für jeden Motorradtyp.

Sicher auf dem Motorrad unterwegs
Dass sich viele Menschen für Motor und Sport auf den Zweirädern begeistern, ist kein Wunder. Ein Gefühl von Freiheit überkommt jeden, der zum ersten Mal auf einer dieser eindrucksvollen Maschinen sitzt. Doch die Geschwindigkeit bringt auch ihre Tücken mit sich: Das Fahren ohne Schutzkleidung ist auf keinen Fall zu empfehlen. Gerade Motorradfahrer geraten immer wieder in gefährliche Situationen, da sie von Autofahrern oder LKWs übersehen werden können.
Neben einer passenden Hose, den Schützern für die Gelenke, einem Nierengurt und Handschuhen gehört der Helm zum wichtigsten Equipment für sicheres Fahren. Hier gilt das gleiche Motto wie bei jedem anderen Sport auch: Noch mehr Spaß macht das Fahren mit einer sicheren Ausrüstung. Ein Helm muss qualitativ hochwertig sein, um Leib und Leben im Notfall adäquat zu schützen. Gerade für Anfänger ist es wichtig, die verschiedenen Helmtypen zu kennen, um sich für ein passendes Modell entscheiden zu können.

Klassische Klapphelme für alle Fälle
Einen Klapphelm bekommen Sie bereits für wenig Geld online oder im lokalen Fachhandel. Dieser Helm passt für alle Motorradtypen und kann entweder offen oder geschlossen genutzt werden. Beim Kauf sollten Sie vor allem auf ein leichtes Gewicht Wert legen. Der Klapphelm wiegt zwischen 1,5 und 3 Kilogramm - das macht sich auf dem Motorrad durchaus bemerkbar.

Crosshelme für den Bereich Motocross
Wenn Sie das Fahren auf dem Motorrad als Sport betreiben, dann werden Sie vielleicht eine Motocross-Maschine besitzen. Passend zu diesem Motorradtyp gibt es den Helm mit passendem Namen. Der Kinnteil dieses Modells ist sehr spitz. Das verschafft ihm ein sportliches Äußeres und schützt den Kiefer bei Stürzen noch effektiver.
Falls Sie gerne im Sommer mit dem Motorrad unterwegs sind, dann ist ein Crosshelm vielleicht das Richtige für Sie. Dieser Helm ist besonders gut belüftet. Der praktische Schirm vor dem Gesicht schützt vor umherfliegendem Kies, Schmutz oder Blattwerk. Beim Fahren auf der Motocross-Maschine ist diese Funktion unverzichtbar.

Jethelme zum Fahren eines Oldtimers
Sie möchten gerne auf einem Oldtimer die Gegend erkunden? Für diesen Fall ist der sogenannte Jethelm das Modell der Wahl. Dieser gilt als besonders leicht sowie klein und stört daher kaum beim Fahren. Allerdings hat er auch einen erheblichen Nachteil: Hier gelangen schneller Insekten und Feuchtigkeit in den Helm. Daher eignet sich der Jethelm eher für Spazierfahrten auf dem Oldtimer bei gutem Wetter.
Schnellere Touren sollten sie mit dem bereits genannten Klapphelm oder mit einem Crosshelm antreten. Gleiches gilt für Fahrten über Stock und Stein.

Integralhelm für flinke Maschinen
Wenn für Sie echter Sport auf dem Motorrad mit einer hohen Geschwindigkeit zusammenhängt, dann ist ein Integralhelm der optimale Begleiter für schnittige Fahrten. Dieser dämpft den Lärm während der Fahrt, ist dick gepolstert und schützt vor Regen sowie Wind. Die meisten Varianten aus dieser Kategorie verfügen außerdem über spezielle Aussparungen für Brillen. Wenn Sie also auch unter dem Helm eine Sonnenbrille oder Sehbrille tragen möchten, bietet sich der Kauf eines Integralhelms an.
Auf welchem Motorrad Sie mit dem Integralhelm sitzen, spielt im Prinzip keine Rolle, denn es handelt sich um einen echten Allrounder. Das Visier kann sogar ausgetauscht werden, falls es mit der Zeit verkratzt oder es zu einem Sturz kommt. Allerdings sollten Sie bei diesem Helm bedenken, dass sich mehr Ausstattung auch auf das Gewicht auswirkt. Mit einem maximalen Gewicht von rund 1,5 Kilogramm lässt es sich noch bequem fahren. Mögen Sie Ihren Sport komfortabel, sollte der Helm dieses Gewicht nicht überschreiten.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Freizeit könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Welcher Helm für welchen Motorradtyp ?

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
22.08.2019 11:50 Uhr

Man sollte sich vor dem Kauf eines Motorradhelmes gut überlegen, was man mit dem Helm machen will, bzw. welche Eigenschaften der Helm haben muss. Das wichtigste ist natürlich, das er gut schützen muss und um so schneller die Maschine, umso besser sollte der Helm auch shcützen.