Tomatenhaus selbst bauen

Kategorien: Beete Garten Bauen Nutzpflanzen

In drei Schritten zum Tomatenhaus
Selbstgezüchtete Tomaten haben im Gegensatz zu den gekauften aus dem Supermarkt einen unverwechselbaren Geschmack. Das Klima hierzulande ist dennoch nicht wirklich für das Anbauen von Tomaten geeignet. Durch Wind und Wetter kommt es oft zur Braunfäule und das mühsame Anbauen wird mit einer traurigen Ernte belohnt. Mit einem Tomatenhaus können Sie der Frucht ein geeignetes Umfeld bieten. Solch ein Haus können Sie mit dieser Anleitung einfach selber bauen.

Simples Tomatenhaus bauen

Der Zweck eines Tomatenhauses ist es, die Tomaten vor ungünstigen Außeneinflüssen zu schützen. In diesem Sinne reichen bereits vier Pfähle im Boden und eine Plane darüber. Hierbei können Sie auf jedes verfügbare und wetterfeste Material zurückgreifen. Leider eignet sich diese Konstruktion nur als Übergangslösung. Einerseits wird das Haus keine lange Lebensdauer haben und von Wind und Sturm umgerissen. Andererseits schaut das Tomatenhaus auch nicht besonders schön aus- und ein wenig Ästhetik im Garten darf sein.

So bauen Sie ein richtiges Tomatenhaus

Um eine stabile Variante des Hauses für Tomaten zu errichten, reichen minimale Kenntnisse im Heimwerkbereich und wenige Materialien. Eine Menge Vierkanthölzer, Schrauben, Winkel, Einschlaghülsen und Wellplatten sind unabdinglich. Die Länge des Holzes richtet sich nach der gewünschten Größe vom Haus.

Die Unterkonstruktion

Die Unterkonstruktion bildet die Basis für Ihr neues Tomatenhaus und beeinflusst Lebensdauer und Wetterresistenz. Für sie werden die Vierkanthölzer, welche mindestens eine Stärke von fünf Zentimetern aufweisen sollten, miteinander verbunden. 24 Stück bieten sich für ein stabiles Tomatenhaus an. Bilden Sie zuerst Ober- und Unterrahmen. Die Vierkanthölzer verbinden Sie mit Winkeln und Schrauben. Infolgedessen können Sie die Rahmen senkrecht wieder mit den Hölzern und durch Schrauben und Winkel befestigen.

Die Dachkonstruktion
Nachdem Sie das Grundgerüst für das Haus bauen, geht es an die Überdachung. Diese ist wichtig um Ihre Tomaten vor Regen zu schützen. Das Dach sollte lichtdurchlässig und stabil sein. In diesem Sinne eignet sich bedingt PE-Folie, welche auf die Konstruktion getackert wird. Gleichzeitig ist diese weniger wetterbeständig, weswegen Sie mit Wellenplatten auf der sicheren Seite sind. Die zurechtgeschnittenen Wellenplatten müssen somit an die Unterkonstruktion befestigt werden. Dies erfolgt einfachst, indem Sie sie anschrauben. Ihre Tomaten sollten von allen Seiten so gut wie möglich geschützt werden. Deswegen wird zudem die Bedachung der Wetterseite empfohlen.

Das Tomatenhaus aufstellen
Das Tomatenhaus darf nicht einfach nur hingestellt werden. In diesem Fall würde es beim ersten Windstoss umfallen. Sorgen Sie dafür, dass Sie mittels Einschlaghülsen die Pfosten in den Boden schlagen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Beete könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Tomatenhaus selbst bauen

Es sind noch keine Kommentare zu
"Tomatenhaus selbst bauen"
vorhanden.