Bewässerungssysteme für den eigenen Garten

Kategorien: Garten Beete Nutzpflanzen Pflanzen Rasen

Optimale Bewässerung für Rasen und Garten
Wenn Sie unterschiedliche Pflanzen im Garten haben, haben Sie bestimmt schon festgestellt, dass es oftmals nicht reicht, bloß diese mit der Gießkanne zu bewässern. Da es sehr viele unterschiedliche Pflanzen gibt, die unterschiedlich stark und viel Flüssigkeit benötigen, macht es auf jeden Fall Sinn, den Garten mit einem extra System zu bewässern. Doch wie kann ein solches System aussehen?

Die verbreitetste Methode, den Garten zu bewässern
Die Gießkanne ist immer noch die häufigste Methode, wenn Sie Ihren Garten mit Wasser versorgen wollen. Die Gießkanne ist vor allem für Kübelpflanzen oder kleine Beete geeignet, je nach der Größe Ihres Gartens können Sie diesen nur mit der Gießkanne bewässern. Die Menge des benötigten Wassers hängt vom Boden und den Pflanzen ab, da einige nur wenig Wasser, die anderen fast die ganze Gießkanne an Wasser mögen. Verlegen Sie die Bewässerung Ihres Gartens vor allem in die Morgenstunden, denn dort sind die Böden noch feucht und nehmen Flüssigkeit am besten auf. Gießen Sie die Blumen nach Möglichkeit nicht von oben, denn dies mögen die wenigsten Blumen. Gießen Sie daher unten an der Basis und nehmen Sie nicht eiskaltes Wasser zum Gießen. Vor allem warmes Wasser- beispielsweise als Regenwasser gesammelt, vertragen die meisten Pflanzen um einiges besser.

Gartenschlauch mit Gießbrause und Spiralschläuche

Die nächste Stufe der Bewässerung im Garten nach der Gießkanne sind die überaus praktischen Gartenschläuche, die sich wunderbar auf- und abrollen lassen. Sie sparen sich damit lästiges Hin- und Herrennen und können, dank aufsteckbarer Gießbrause, dennoch ganz entspannt und ohne Rückenschmerzen Ihre Pflanzen mit Wasser versorgen. Dazu muss natürlich in der Nähe ein Wasseranschluss, beispielweise im Keller, vorhanden sein, an den Sie den Gartenschlauch anschließen können. Gartenschläuche gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, Längen, etc. so dass Sie hier in der Wahl sehr frei sind und auch einen größeren Garten ohne Probleme bewässern können. Für die Terrasse bieten sich so genannte Spiralschläuche an, da diese sich sehr gut und platzsparend verstauen lassen. Für Kübelpflanzen oder diverse Gemüsepflanzen kann ein Tropfschlauch hingegen ideal sein.

Automatische Gartenbewässerungsanlagen
Wenn Sie beispielsweise einen besonders großen Garten haben oder immer mal wieder in Urlaub sind, beziehungsweise wenig Zeit haben, sich um die Pflanzen zu kümmern, kann eine automatische Bewässerungsanlage genau die richtige Lösung für Sie und Ihre Pflanzen sein. Hier bieten Baumärkte unterschiedliche Systeme an, die auch ggf. per praktischer App über Ihr Smartphone gesteuert werden können. Je nach System ist der Aufbau, bzw. die Installation ein bisschen aufwändiger als Gießkanne oder Gartenschlauch, aber dieser Aufwand ist ja nur einmalig, aber lohnenswert. So lassen sich per App feste Zeiten einprogrammieren, an denen Ihre Pflanzen bewässert werden sollen.
Eine andere Alternative, vor allem bei großen Rasenflächen oder Beeten, stellen die so genannten Rasensprenger da, die ebenfalls ein bisschen aufwändiger installiert werden müssen. Sensoren im Boden messen Feuchtigkeit, bzw. Trockenheit und bewässern die Grünflächen, je nach System können Sie den Rasensprenger ebenfalls mit einer App und ggf. Zeitschaltuhr von unterwegs steuern und müssen sich so keine Gedanken um Ihren Rasen machen.

Gemüse und Hochbeete mit einer Olla mit Wasser versorgen
Machen Sie es wie die alten Römer oder Griechen- schon diese alten Kulturen nutzten die einfache, aber geniale Methode, ihre Beete und Pflanzen mit einer Olla zu bewässern. Dabei handelt es sich um einen mit Wasser gefüllten Tontopf, der nach und nach das Wasser an die Erde abgibt. Grund dafür ist der poröse und wasserdurchlässige Ton des Topfes. Hierzu kleben Sie einfach zwei Tontöpfe mit wetterfestem Kleber aufeinander und verschließen das untere Loch im unteren Topf mit einer Tonscherbe. Das obere Loch bleibt zum Nachgießen geöffnet. Nun setzen Sie die Olla in ein Loch in die Erde, schütten dieses Loch jedoch nicht zu. Diese Methode lässt sich allerdings nicht bei allen Pflanzen anwenden.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Diese Artikel in der Kategorie Garten könnten Sie auch interessieren

Werbung


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu Bewässerungssysteme für den eigenen Garten

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
12.08.2019 15:20 Uhr

So ein Bewässerungssystem für den Garten ist schon etwas praktisches. Wir haben einen großen Garten, aber leider Ohne Bewässerungssystem und andauern Kannen schleppen ist schon anstrengend.